§ 1.4.11.1 Zeit + Ayfaar = DIIUYYI. Universums-Zeit-Wesen ОО-УУИЛЛИ-И-УУЛЛ OO-UUILLI-I-UULL in verschiedenen protomateriellen PVK. Es gibt keine absolute Zeit im Weltgebäude

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 1

1.1035. Nun muss es euch verständlich sein, dass die Besonderheiten unserer nieder der Eigenschaft nach qualitativen (Niederfrequenz-) Wahrnehmung fähig ist, assoziativ in der Fokus-Dynamik unseres Selbstbewusstsein nur die elementarsten und unbedeutendsten von jenen zahlreichen Beschaffenheiten und Zuständen zu widerspiegeln, die für kompliziertesten energo-informationellen Wechselwirkungen charakteristisch sind, die die Dynamik des Zeitlichen Universums-Wesen (ОО-УУИЛЛИ-И-УУЛЛ {OO-UUILLI-I-UULL}) in slloogrente Struktur des Kollegialen Kosmischen Verstand АЙФААР {AYFAAR} organisieren. Man nehme wenigstens jene Tatsache, dass das Ergebnis Ihrer Wechselwirkung (АЙФААР {AYFAAR} + ОО-УУИЛЛИ-И-УУЛЛ {OO-UUILLI-I-UULL}) auf allen der Eigenschaft nach qualitative Niveaus (von 0 bis ±36 Dimension) zur Manifestation im Weltgebäude des Universums ДДИИУЙЙИ {DDIIUYYI}-Wesen wurde.

1.1036. Außerdem, diese universellen Beschaffenheiten und Zustände bestimmen auch die Besonderheiten der Manifestation verschiedener Formen Dieser Zeitlichen Wesen in Welten mit verschiedenen der Eigenschaft nach qualitative Charakteristiken: in dichtmateriellen Gruppen von PVK, die unseren ähnlich sind, Es, die Quelle mächtiger Trägheit in der Fokus-Dynamiken der Formo-Schöpfer seiend, kann sich nur mit ihren «äußeren» Formen (den sogenannten zeitliche Ströme) manifestieren, als Element subjektiver Wahrscheinlichkeit unserer physischen Existenz, während in den Welten mit bedeutend höherеn Aktivität der Energo-Information manifestiert Es sich durch transzendentale Besonderheiten Ihres Kosmischen Wesens (gegenüber denen solcher Begriff, wie «Potok», ist einfach nicht korrenkt), was auch der Fokus-Dynamik dieser Niveaus der Manifestation Universalität, Plastizität, Mehrvariantenheit und Transzendenz verleiht.

1.1037. Lasst uns versuchen zurechtzufinden, woher im allgemeinen Diese Zeitlichen Wesen entstand, wenn wir mit euch schon deutlich damit Bestimmtheit annahmen, dass der Effekt der Zeit (und Raum) subjektiv in unsere Wahrnehmungssystem nur durch aufeinanderfolgende Wechselwirkung der Eigenschaft nach verschieden qualitative Formo-Schöpfer unserer Fokus-Dynamik mit rezonanzionelle der Eigenschaft nach qualitative Zustände und Fokusse erzeugt wird, die simultan absolut alle Verschiedenartigkeit und Typen von Rezomirale – einzige der Eigenschaft nach verschieden qualitative Quellen des slloogrenten Energo-Potenzial Weltgebäudes strukturieren (ich erinnere, dass die Rezomirale selbst – als universelle Matrix subjektiver «räumlicher» Zustände aller Selbstbewusstseinsformen – sich «ursprünglich» bei der «augenblicklichen» Realisation der Universellen Plasma-Differenziations Strahlung bildeten). Man darf nicht die Zeitlichen Wesen als einen gewissen Analog der «absoluten Zeit», über die Wissenschaftler so sehr sprechen mögen.

1.1038. Es gibt keine absolute Zeit im Weltgebäude, da im absoluten Zustand der gesamten multipolarisationellen wechselseitigen Ausgeglichenheit absolut allen verschiedenartigen Fragmente der Information der Manifestation von Dissonanz (Imperseptheit, Kruvurrsortheit) einfach unmöglich ist, das heißt in diesem Zustand befinden wir uns bedingt im absoluten «Punkt» der Slloogrentheit des Einheitlichen Augenblick der Ewigkeit, wo die Erscheinung der UPDI einfach für den Augenblick noch (oder schon) fehlt. Und da es keine UDPI gibt, dann gibt es auch keine der Eigenschaft nach verschieden qualitative Rezomirale, gibt es keinen Anlass für die Entstehung jeglicher Fokus-Dynamik, und, folglich, gibt es nicht die geringste dissonazionelle Entfernung, die subjektivе Wahrnehmung der Zeit sichern. Es gibt auch keine Quelle jeglicher subjektiven Wahrnehmung – des Selbstbewusstseins des ССС {SSS}-Wesen!

Leave a Reply

Close Menu
Яндекс.Метрика