§ 1.4.5.1 Kovarllertheit/Imperseptheit, Liylluszivität/Kruvurrsortheit. Zustand der RA und DP. Quintessenz der Zeit ist in der Verschiedenartigkeit der Information verborgen

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 1

Kovarllertheit/Imperseptheit, Liylluszivität/Kruvurrsortheit. Zustand der RA und DP. Quintessenz der Zeit ist in der Verschiedenartigkeit der Information verborgen. Die Raum-Zeit ist die Widerspiegelung der Unmöglichkeit der Existenz der Zeit ohne Energie, die durch die Schöpfer in die Resomerale projiziert ist.

1.0844. Hier müsst ihr tief verstehen und euch richtig die ganze Bedingtheit der von uns verwendeten Begriffe der Kovarllertheit (Vereinbarkeit) und Imperseptheit (Unvereinbarkeit) vorstellen, Liylluszivität (Identität) und Kruvurrsortheit (Typenverschiedenheit), denn sie können nur in Hinsicht auf allmögliche Vereinigungen von r-Konfigurationen in den von uns konkret behandelnden (quasi «lokal» manifestierten) Fokus-Konfigurationen verwendet werden, aber verlieren jeden Sinn in der Charakteristik des gesamten – nach jedem der möglichen Typen individuellen Manifestation absolut ausgeglichenen – slloogrentnyy Zustandes von Energo-Information. Da die ganze unendliche Menge verschiedenartiger informationeller Fragmente wirkt wechselseitig untereinander nach dem Prinzip des höchsten Vereinbarkeitsgrades zusammen, dann jede der bedingt «lokalen» Gruppen solcher Vereinigungen stellt den Zustand der rezonanzionellen Aktivität dar. Aber im Prozess der simultanen Bildung aller kovarllerten Vereinigungen zwischen ihren bestimmten Gruppen, die sich nach individuellen Merkmalen rezonanzioneller Aktivität unterscheiden, entstanden Zustände potenzieller Imperseptheit (dissonanzioneller Passivität einander gegenüber).

1.0845. Aber diese beiden Typen von Zuständen – lediglich das Ergebnis tiefster Wahrscheinlichkeit der Wahrnehmungssysteme unserer mit euch Formen der Selbstbewusstseinsformen, die für den Augenblick in ihren realisazionellen Möglichkeiten noch äußerst begrenzt sind und nur an Besonderheiten eines sehr engen Rezobereich der Manifestation angepasst sind. Augenblicklichе Bildung der gesamten unendlichen Menge informationeller Vereinigungen und der ihnen eigenen energetischen Fokusse (rezonanzionelle Maximuma aller verschieden-der Eigenschaft nach qualitativen Zustände) verwirklichte sich in den Bedingungen absolut potenzieller Ausgeglichenheit aller informationellen und energetischen Konstituenten dieses außer zeitlichen Aktes untereinander.

1.0846. Diese Tatsache selbst bedeutet für uns, dass auf dieser – aller-«anfänglicher» – «Etappe» des Aktes der Manifestation einer ganzen Menge von r-Konfigurationen verschiedenartiger Fragmente der Information aus dem «Status» «Alles-Was-Ist» in den «Status» «Alles Seiende», wegen dem für den Augenblick noch Fehlens «innerer» Dynamik zwischen weniger kovarllerte Fokusse, ist der statisch-harmonisch gebildetе Zustand der Energo-Information unfähig mit sich irgendwelche Merkmale potenziales Vorhandenseins darin von Zeit-Funktionen widerzuspiegeln, obwohl die Quintessenz Absoluter Zeit schon ganz «am Anfang» der Entstehung von Energo-Plasma potenziell anwesend in Ihr anwesend ist! Wo oder worin den ist Sie – diese Quintessenz der Zeit – verborgen? Eure Frage voraussehend: «Woher im Weltgebäude entstand der Zeit- Faktor?», – antworte ich darauf: aus dem Prinzips der Manifestation des Energo-Plasma selbst, das gerade auch durch jene unendliche Verschiedenartigkeit individueller Merkmale gesichert wird, die schon «ursprünglich» der ganzen Information eigen ist! Ich dechiffriere: jede Unterscheidungs-Besonderheit der sich untereinander kovarllert vereinigenden rekonverstnen Konfigurationen stellt gewisses potenzielles Vektor ihrer möglichen der Eigenschaft nach qualitative Unterschiedes mit einer Menge anderer duvuyllerrtnye Merkmale dar, die simultanerweise auch übrigen verschiedenartigen fragmentären Vereinigungen eigen sind.

1.0847. Das bedeutet, dass in den Beschaffenheiten der Information Selbst schon «ursprünglich» potenzielle Möglichkeit der Entstehung zwischen jedem Ihrer Fragmente sowohl Resonanz, als auch Dissonanz angelegt ist (je nach dem Grad der Vollendetheit der von ihnen gebildeten Vereinigungen). Gerade dieses Merkmal – der Dissonanzionität (Nichtidentität der Manifestation informationeller Fragmente) – ist auch jene der Eigenschaft nach qualitative Hauptgrundlage, dank der der Zeit-Faktor potenziell in jedem «Punkt» der Slloogrentnost des Weltgebäudes sowohl in niedersten, als auch in Ihren Höchsten Manifestationen anwesend sind.

1.0848. Das heißt auf dieser dazwischenliegenden «Etappe» der Bildung von Energo-Plasma aus dem primären Vereinigung der Energie und Information existiert die Zeit nicht in der für uns gewohnten Form (als Ergebnis der Fokus-Dynamik verschieden-der Eigenschaft nach qualitativen Formo-Schöpfer), sondern nur als prinzipielle Möglichkeit des Ausdrucks potenzieller Dissonanzionität (Verschiedenartigkeit) zwischen allen informationellen Fragmenten (und, natürlich, allen Vereinigungen, die von ihnen in Energo-Plasma gebildet werden), die «ursprünglich» den gesamten harmonischen Zustand von «Allem-Was-Ist» strukturieren. Das heißt Zeit – das ist potenzielle Möglichkeit der Information, Sich mittels der von Ihr «erzeugten» Energie zu realisieren, die Sie in einen der Ihr eigenen Schöpferischen Universellen Zustände transformiert – synthetischer Typ des Selbstbewusstseins des ССС {SSS}-Wesens.

1.0849. Auf welche Weise verwirklichen sich Fokus-Dynamiken zwischen verschieden-der Eigenschaft nach qualitativen Fokus-Konfigurationen in jedem konkreten Fall? Durch rezomiralnye Konstruktionen der gesamten unendlichen Menge verschieden-der Eigenschaft nach qualitativen Vereinigungen der Fokusse, die sich in rezonanzionellen Zuständen einander gegenüber befinden und die auf diese Weise das bilden, was von uns als Raum bestimmt wird. Gerade diffeomorphisch invariante (das heißt an keinen konkreten Typ des Raum oder kein Referenzsystem gebundenes) wechselseitige Anordnung verschieden-der Eigenschaft nach qualitativen Fokusse, die auf bestimmte Weise von der Fokus-Dynamik aller Formen der Selbstbewusstseinsformen eingesetzt wird, bestimmt die ganze Natur der Manifestation der einen oder der anderen energo-informationellen Beschaffenheiten des Raum, der subjektiv von uns als «die umgebende Wirklichkeit» wahrgenommen wird. Harmonische Vereinigung solcher Begriffe, wie «Zeit» und «Raum» spiegelt die Untrennbarkeit und Unmöglichkeit subjektiver Manifestation potenzieller Substanz der «Zeit» ohne potenzieller Substanz der «Energie» wider, die die Grundlage der simultanen Realisation «individueller» Besonderheiten der Fokus-Dynamiken absolut aller Formo-Schöpfer von Energo-Plasma ist.

1.0850. Diese Untrennbarkeit von Raum und Zeit ist durch das simultaner Vorhandensein in Energo-Plasma der für sie der Eigenschaft nach qualitativen gemeinsamen Merkmale bedingt: der Grad der Tenzorität, die sich durch Fokus-Dynamiken verschieden-der Eigenschaft nach qualitativen Formo-Schöpfer manifestiert und die in ihr individuell spezifischе dissonanzionellen Entfernungen zwischen mehr synthesierten und weniger synthesierten f-Konfigurationen der Formen der Selbstbewusstseinsformen bildet, sowie durch die Wirkung der Prinzipien der Diffuzgentnost und Multipolyarizatsionnost, die sich in simultane Mitbeteiligung an jeder der Fokus-Dynamik unendlicher Menge von nach dem Schemata der Synthese verschiedenartigsten Formen der Selbstbewusstseinsformen manifestieren, die neben dissonanzionellen Entfernungen zur Manifestation in jedem rezonanzionellen Punkt des skrruullerrtnaya Systema jenen besonderen Umstand initiieren, den wir mit euch subjektiv als Dimension des Raum bestimmen.

Leave a Reply

Close Menu