§ 2.5.4.5 ALL-Wille-des-ALL-Verstandes (KRA-AGGA-AGGA)

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 2

 
2.0168. КРА-АГГА-АГГА {KRA-AGGA-AGGA}. Im höchsten Masse kovarllert gegenüber informationeller Aktivität von Aspekten der Eigenschaft ALL-Liebe-ALL-Weisheit (in dem lluuwwumischen Schema der Synthese) sind die Konfigurationen von Aspekten der Eigenschaft ALL-Wille-des-ALL-Verstandes. Gerade die gemeinsame auf dem Gesamthintergrund sich realisationelle dominierende Schöpferische Aktivität von Info-Schöpfern dieses Paares, die absolut genau die mit den f-Konfigurationen von den Ihnen resonanzionellerweise entsprechenden Formo-Schöpfern abgestimmt ist, schafft alle notwendigen Bedingungen für die Manifestation in prostranstvenno-vremennye Strukturen des Weltgebäudes von einfachsten Verschiedenartigkeiten der Formen der Selbstbewusstseinsformen lluuwwumischen – zweidominanten – Schema der Synthese (Formo-Typen von ЛЛУУ-ВВУ {LLUU-VVU}-Proto-Formen von ГООЛГАМАА-А {GOOLGAMAA-A}), unter denen wir uns «persönlich» auch bewusst werden.
2.0169. Ich will euch daran erinnern, das es in verschiedenen Sternsystemen auch biologische НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Analogie von «Menschen Nichterdbewohner» gibt – diejenigen von «uns», indem sie ein hohes Entwicklungsniveaus erreichten, teleportierten sich (das heißt fokussierten sich in mit einem größeren Teil ihrer ampliativen УУ-ВВУ {UU-VVU}-Konglomerate um) massenweise in НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Konfiguration der sich simultanerweise auf anderen Planeten manifestierenden Menschen, die in günstigeren Bedingungen physischer Existenz wohnen. Viele von diesen Verschiedenartigkeiten, sich seit vielen Generationen an neue, manchmal sich sehr stark von irdischen unterscheidenden, Existenzbedingungen anpassend, wurden uns mit euch wenig ähnlich, sowie, übrigens, wir uns selbst sehr stark (sowohl äußerlich, als auch unserer Entwicklung nach) von unseren fernen Vorfahren unterscheiden.

2.0170. Aspekten dieser Reiner Eigenschaften gehören zu einer anderen – bedingt mentalen – kovarllertnaya Gruppe von Energo-Information, die in sich auch die Aspekten folgender Eigenschaften von MENTO-Plasma schließt: ALL-Einheit und ALL-Beständigkeit-ALL-Stabilität (die für beide Zustände diffuzgent-übergehend sind), ALL-Ausgänglichkeit-ALL-Ursprünglichkeit, ALL-Mobilität-ALL-Anwesendheit, ALL-Wissen-ALL-Informiertheit und ALL-Bestrebtheit. Die Eindrücke, die sich subjektiv in unserem Selbstbewusstsein bei der gemeinsamen Manifestation in ihm von СФУУРММ {SFUURMM}-Formen dieser Reiner Eigenschaften widerspiegeln, tragen in sich assoziative Vorstellungen über jene oder andere Typen gedanklicher Tätigkeit und unvoreingenommene mentale Zustände: gewisses Wissen, Theorien und Lehren, informationelle Kenntnisse und Kurzchronik, logische Schlüsse und genaue Behauptungen, mathematische Berechnungen und Kalkulationen, wissenschaftliche Tatsachen und objektive Daten, sowie deutliche Merkmale gewisser analytischer Logik und genau berechnete Rationalität.

2.0171. Warum bezeichnete ich eine der zwei dominanten Reinen Kosmischen Eigenschaften, die informationell das Schema unserer (als Menschen) Synthese, ALL-Wille-des-ALL-Verstandes sicherstellen? Unter dem Wort «Verstand» verstehe ich, erstens, Jenen Universellen eglleroliftiven Mechanismus von der Fokus-Dynamik der Formo-Schöpfer des Weltgebäudes, dank denen alle Formo-Systeme die Tendenz zur Ordnung, Komplizierung und Erhöhung des Niveaus der eigenen Selbstorganisation als Gegengewicht zu den irrkogliktivnye Tendenzen derselben Formo-Systeme zur Chaosbildung, Erhöhung von Entropie und Differentiation in einfachere (das heißt weniger kovarllerten) Typen von Wechselverbindungen haben. Verstand – ein sehr umfangreicher Begriff (Erscheinung), der wahrlich einen unendlichen Bereich typenvielfältiger und der Eigenschaft nach qualitativer Manifestation besitzt: Verstand, der den Menschen eigen ist, kann sich ganz anders – und die unserem Verständnis unzugängliche Weise! – im Schaffen der Vertreter jeder der anderen außerirdischen Zivilisation manifestieren (zum Beispiel, nicht nur KKV der Kohlenstoff-Formen, sondern auch Silizium-, Kohlenwasserstoff-, Wasserstoff-, Quecksilber-, Schwefel- und einer Mengen anderer Formen der Selbstbewusstseinsformen).

2.0172. Weder irgendwelche «objektiven» universellen Kenntnisse, zu denen alle vernünftigen Wesen unvermeidlich in ihrer individuellen Entwicklung kommen müssen, noch irgendwelche «objektiven» Gesetze, die wenigstens irgendwie den Prozess der Selbstvervollkommnung des Verstand beschränken würden, existiert in Weltgebäude! Alle einfachsten und nach ihrer Vieledominanz unendlich komplizierten Schema der Synthese – in Übereinstimmung mit den Prinzipien von Resonanzionität (Kovarllertheit-Liylustsivität), Slloogrentheit, Diffuzgentheit und Duvuyllerrtnost – indem sie sich vielmals ineinander «projizieren», bilden absolut grenzenlose Möglichkeiten für die Bildung unendlicher Menge von Arten, Typen und Niveaus denkender Manifestation der Eigenschaft nach qualitativer Formen der Selbstbewusstseinsformen allmöglicher Kollektiver Kosmischer Verstandesformen. Und obwohl spezifische psychomentale Manifestation, die für gegenwärtige entwickelte Menschen charakteristisch sind, kann man bei weitem nicht oft in denkender Tätigkeit von Wesen anderer kosmischer Zivilisation finden und erkennen, nichtsdestotrotz, allen denkende Wesen des Kosmos werden durch eins vereinigt: Fähigkeit in der sie umgebenden Wirklichkeit eine schöpferische und aufeinanderfolgende Tätigkeit sinnhaft und zielgerichtet zu verwirklichen, indem sie sich dabei nach den ihnen eigenen Prinzipien und Wertekriterien leiten lassen.

2.0173. Was die Merkmale der Vernünftigkeit betrifft, die für das Kollektive Bewusstsein der modernen Menschheit charakteristisch sind, dann würde ich sie als ununterbrochen erwerbende (durch die Erfahrung aneignende) und sich ständig selbstvervollkommnende Fähigkeit bestimmen, immer tiefer und tiefer einzudringen und das Wesen des Geschehenen zu verstehen und, sich dabei weder auf existierenden Dogmen, noch auf Postulaten fixierend, weit entfernte Perspektive sehen zu können, in Übereinstimmung damit eigene Schlüsse ziehend. Menschliche Vernünftigkeit – die Fähigkeit ampliativerweise höchst effektive Entscheidung bezüglich abstrakter Objekte und allgemeiner Gesetzmäßigkeiten, die sich in jeglichen Umständen des Lebens manifestieren, sowie das Können in eigener Wahrnehmung das wahrhaftigere von falschem zu unterscheiden, absolut ohne irgendeinen vorbereiteten Kontext, Erwerben eines Vorteils aus der behandelnden Situation oder studiertem Wissen. Das heißt das ist die Fähigkeit richtige Entscheidung zu finden, sich zurechtzufinden und zweckmäßig unter der Berücksichtigung existierender Realien zu handeln. Dabei muss man den Verstand von der «Vernunft» unterscheiden – Fähigkeiten zu formellem Denken mittels Worte, was dem Menschen erlaubt die einfachsten konkreten Schlüsse über konkrete Objekte zu ziehen.

2.0174. Menschlicher Verstand – das ist jener Zustand, der sich aktiv in Samosoznaniy des Menschen bei der Steigerung der Synthese der Aspekte dieser Reiner Eigenschaften manifestiert: lebenswichtiges Bedürfnis in der intellektuellen, gedanklichen Tätigkeit, die sich auf der Analyse und Verständnis Ursache-Wirkungs-Wechselverbindungen unterschiedlicher psychomentaler Prozesse gründet, die jene oder andere Ereignisse in unseres Lebens bedingen, sowie Fähigkeit zum Vergleichen und gedanklicher Verarbeitung einer Mengen äußerlich auf keinerlei Weise miteinander gegenseitig verbundenen Tatsachen mit nachfolgendem «In-Zusammenhang-Bringen» von ihnen in unterschiedliche Varianten subjektiver logischer Wechselverbindungen, die erlauben konkrete rationale Schlüsse zu ziehen. Die Fähigkeit ähnliche Zustände zu erfahren, ist nicht nur die Grundlage des Verständnisses und des Verhalten jener der Menschen, in deren der Fokus-Dynamik sie sich schon aktiv manifestiert, sondern auch fundamentale Grundlage für Selbsterkenntnis und ganzer amplifikationelle Agradation von Menschen, als einer der Verschiedenartigkeiten von Realisation schöpferischer Möglichkeiten von ЛЛУУ-ВВУ {LLUU-VVU}-Formen – hochentwickelter Kosmischen Verstandesformen von TОО-УУ {TOO-UU}-Wesen.

2.0175. Was das von mir verwendete Wort «Wille» betrifft, so drückt es hier eine andere wichtige Fähigkeit aus, die bei entwickelten Menschen als Ergebnis der der Zwischen-Eigenschaft qualitativen Synthese erscheint und sich logisch aus dem Vorhandensein der Fähigkeit des Verstandes ergibt, – das Können bewusst nicht nur Herr über eigene Handlungen zu sein und diese unter Kontrolle zu haben, sondern auch fremdes Verhalten, mit Hartnäckigkeit und Beharrlichkeit zur Erreichung des gesetzten Zieles zu streben, dafür innere psychische Anstrengungen zu mobilisieren, die sich in Selbstbewusstsein entweder als Ergebnis von tiefen gedanklichen Prozessen herausbildeten und Vergleichsanalyse vorhandener Tatsachen, oder infolge laufender intellektueller Tätigkeit. Das heißt der Wille – ein Realisationsmechanismus des Schöpferischen Potenzials von Verstand, der, seinerseits, auch ein Mittel der Realisation des Willens ist. Zum Unterschied von gefühlshaft-emotionalen Tendenzen im Verhalten des Menschen, die als Ergebnis des Vorherrschens der Schöpferischen Aktivität von Aspekten der Eigenschaften ALL-Liebe-ALL-Weisheit entstehen, erlaubt dem Menschen das Vorhandensein im Selbstbewusstsein der Quelle mächtiger Willensäußerung des Verstandes (Intellekts) (durch den höheren Grad der Synthesiertheit der Fokus-Dynamik) diese Anregungen durch logische Verstandestätigkeit auszugleichen und dadurch dem Einfluss der von ihm durchlebenden impulsiven Bedürfnissen und instinktiven Wünschen zu widerstehen.

2.0176. Dadurch haben wir die Möglichkeiten die von uns argumentiertere Entscheidungen zu treffen, sorgfältig Jede der uns eigenen Zuständen «ich will» von der Position des gesunden Menschenverstandes und Bewusstwerdung der Prärogativität (Dominanz) unserer strategischen Ziele gegenüber den anziehenden Motivationen unserer laufenden Anregungen gedanklich zu verarbeiten. Höherer oder niedrigerer Grad der Synthesiertheit der Aspekte dieser Eigenschaften mit Aspekten anderer Dominante (neben den hintergrundsmäßigen Wechselwirkungen!) wirkt sich sehr stark auf unseren Möglichkeiten aus, entweder impulsivere (weniger bewusste, depliative), entweder viel gemäßigte (ampliative) Akten der Wahlen zu verwirklichen. Gerade die Wahlen sind die umfokussierende (richtunggebende) Hauptmechanismen der ganz der Fokus-Dynamik unseres Selbstbewusstseins.

2.0177. Jedes beständige Vorherrschen in ihm der Schöpferischen Aktivität der Aspekte irgendeiner der zwei Dominanten hat zur Folge mächtige Verstärkung der svilgs-sphärationellye Wechselwirkungen der Formo-Schöpfer dieser Dominante mit den Formo-Schöpfern irgendeiner der hintergrundsmäßigye RKE, was, seinerseits, von dem entsprechenden Umschwung in dem ewigen Widerstand der einen Motivationen gegenüber der anderen begleitet wird (lluuwwumische СФУУРММ {SFUURMM}-Formen gegenüber einer Menge diffuzgentnye protoformischen СФУУРММ {SFUURMM}-Formen). Dieser ewige «Kampf» des menschlichen und unmenschlichen im Selbstbewusstsein wirkt sich negativ auf die Kachestvennost der Fokus-Dynamik der «Persönlichkeit» aus und führt zur Senkung der Bewusstheit der von ihr treffenden Entscheidungen (und folglich, auch zur Senkung der Effektivität von Umfokussierungen in der lluuwwumischen Richtung).

2.0178. Die einzige Alternative diesem nach seiner Zusammensetzung komplizierten psychomentalen Prozess ist das Prinzip der radikalen (untercharkame) Umfokussierungen, die man nur auf der Grundlage des tiefen iissiidiologischen Wissens und Verständnisses von des Ursache-Wirkungs-Wesens des Geschehenen verwirklichen kann, was erlaubt positive Motivationen fürs Treffen von viel intellektuell-altruistischen (und folglich, auch richtigerer für Menschen) Entscheidungen herauszubilden. Ohne iissiidiologisches Wissen ist es überaus kompliziert dieses Dilemma zu lösen, da ohne das die «Persönlichkeit», die in kritische Situation geriet, versinkt in der Illusion der Gefahr, und in der ersten Reihe bemüht sich so stark wie möglich mit dem Ziel des Selbstschutzes innerlich zu schließen, die Möglichkeit verpassend, sich durch in ihr immer potenziell zur Verfügung stehende mehr der Eigenschaft nach qualitativye Motivationen für ihr subjektives Reagieren zu realisieren.

2.0179. Sogar Tiere können bewusst ihre gefühlshaften Triebe den höchsten Motiven des willensweise herausgebildeten Wunsches unterordnen (zum Beispiel, ein vom Herrchen verlassener Hund kann im Laufe von vielen Jahre auf den Ort ihres Abschiedes zurückkehren, in der Hoffnung sich irgendwann wieder mit ihm zu treffen; gelangweiltes Tier verzichtet Nahrung zu sich zu nehmen, um seinen Willen durchzusetzen; hungriges Weibchen opfert seine Beute ihrem Nachwuchs und so weiter). Entwickelte Menschen sind fähig ihrem Willen zur Erreichung der höchsten sittlichen Ideen nicht nur ihre gefühlshaften Triebe, Umstände, laufenden Vorteil zu unterordnen, sondern auch alle ihre Wünsche, wählend aus vielen möglichen Entscheidungen nur diejenige, die im höchsten Masse der schnellsten Realisation des vor sich gesetzten Zieles beitragen wird. Jede Willensanstrengung wird von uns als gewisses subjektives Erlebnis der Pflichtgefühle wahrgenommen («man muss», «ich muss») und wir immer dem Einfluss der von uns durchlebenden laufenden Bedürfnisse und impulsiven (instinktiven) Wünsche.

2.0149. КРА-АГГА-АГГА {KRA-AGGA-AGGA}. Im höchsten Masse kovarllert gegenüber informationeller Aktivität von Aspekten der Eigenschaft ALL-Liebe-ALL-Weisheit (in dem lluuwwumischen Schema der Synthese) sind die Konfigurationen von Aspekten der Eigenschaft ALL-Wille-des-ALL-Verstandes. Gerade die gemeinsame auf dem Gesamthintergrund sich realisationelle dominierende Schöpferische Aktivität von Info-Schöpfern dieses Paares, die absolut genau die mit den f-Konfigurationen von den Ihnen resonanzionellerweise entsprechenden Formo-Schöpfern abgestimmt ist, schafft alle notwendigen Bedingungen für die Manifestation in prostranstvenno-vremennye Strukturen des Weltgebäudes von einfachsten Verschiedenartigkeiten der Formen der Selbstbewusstseinsformen lluuwwumischen – zweidominanten – Schema der Synthese (Formo-Typen von ЛЛУУ-ВВУ {LLUU-VVU}-Proto-Formen von ГООЛГАМАА {GOOLGAMAA-A}), unter denen wir uns «persönlich» auch bewusst werden.

2.0150. Ich will euch daran erinnern, das es in verschiedenen Sternsystemen auch biologische НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Analogie von «Menschen Nichterdbewohner» gibt – diejenigen von «uns», indem sie ein hohes Entwicklungsniveaus erreichten, teleportierten sich (das heißt fokussierten sich in mit einem größeren Teil ihrer ampliativen УУ-ВВУ {UU-VVU}-Konglomerate um) massenweise in НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Konfiguration der sich simultanerweise auf anderen Planeten manifestierenden Menschen, die in günstigeren Bedingungen physischer Existenz wohnen. Viele von diesen Verschiedenartigkeiten, sich seit vielen Generationen an neue, manchmal sich sehr stark von irdischen unterscheidenden, Existenzbedingungen anpassend, wurden uns mit euch wenig ähnlich, sowie, übrigens, wir uns selbst sehr stark (sowohl äußerlich, als auch unserer Entwicklung nach) von unseren fernen Vorfahren unterscheiden.

2.0151. Aspekten dieser Reiner Eigenschaften gehören zu einer anderen – bedingt mentalen – kovarllertnaya Gruppe von Energo-Information, die in sich auch die Aspekten folgender Eigenschaften von MENTO-Plasma schließt: ALL-Einheit und ALL-Beständigkeit-ALL-Stabilität (die für beide Zustände diffuzgent-übergehend sind), ALL-Ausgänglichkeit-ALL-Ursprünglichkeit, ALL-Mobilität-ALL-Anwesendheit, ALL-Wissen-ALL-Informiertheit und ALL-Bestrebtheit. Die Eindrücke, die sich subjektiv in unserem Selbstbewusstsein bei der gemeinsamen Manifestation in ihm von СФУУРММ {SFUURMM}-Formen dieser Reiner Eigenschaften widerspiegeln, tragen in sich assoziative Vorstellungen über jene oder andere Typen gedanklicher Tätigkeit und unvoreingenommene mentale Zustände: gewisses Wissen, Theorien und Lehren, informationelle Kenntnisse und Kurzchronik, logische Schlüsse und genaue Behauptungen, mathematische Berechnungen und Kalkulationen, wissenschaftliche Tatsachen und objektive Daten, sowie deutliche Merkmale gewisser analytischer Logik und genau berechnete Rationalität.

2.0152. Warum bezeichnete ich eine der zwei dominanten Reinen Kosmischen Eigenschaften, die informationell das Schema unserer (als Menschen) Synthese, ALL-Wille-des-ALL-Verstandes sicherstellen? Unter dem Wort «Verstand» verstehe ich, erstens, Jenen Universellen eglleroliftiven Mechanismus von der Fokus-Dynamik der Formo-Schöpfer des Weltgebäudes, dank denen alle Formo-Systeme die Tendenz zur Ordnung, Komplizierung und Erhöhung des Niveaus der eigenen Selbstorganisation als Gegengewicht zu den irrkogliktivnye Tendenzen derselben Formo-Systeme zur Chaosbildung, Erhöhung von Entropie und Differentiation in einfachere (das heißt weniger kovarllerten) Typen von Wechselverbindungen haben. Verstand – ein sehr umfangreicher Begriff (Erscheinung), der wahrlich einen unendlichen Bereich typenvielfältiger und der Eigenschaft nach qualitativer Manifestation besitzt: Verstand, der den Menschen eigen ist, kann sich ganz anders – und die unserem Verständnis unzugängliche Weise! – im Schaffen der Vertreter jeder der anderen außerirdischen Zivilisation manifestieren (zum Beispiel, nicht nur KKV der Kohlenstoff-Formen, sondern auch Silizium-, Kohlenwasserstoff-, Wasserstoff-, Quecksilber-, Schwefel- und einer Mengen anderer Formen der Selbstbewusstseinsformen).

2.0153. Weder irgendwelche «objektiven» universellen Kenntnisse, zu denen alle vernünftigen Wesen unvermeidlich in ihrer individuellen Entwicklung kommen müssen, noch irgendwelche «objektiven» Gesetze, die wenigstens irgendwie den Prozess der Selbstvervollkommnung des Verstand beschränken würden, existiert in Weltgebäude! Alle einfachsten und nach ihrer Vieledominanz unendlich komplizierten Schema der Synthese in Übereinstimmung mit den Prinzipien von Resonanzionität (Kovarllertheit-Liylustsivität), Slloogrentheit, Diffuzgentheit und Duvuyllerrtnost – indem sie sich vielmals ineinander «projizieren», bilden absolut grenzenlose Möglichkeiten für die Bildung unendlicher Menge von Arten, Typen und Niveaus denkender Manifestation der Eigenschaft nach qualitativer Formen der Selbstbewusstseinsformen allmöglicher Kollektiver Kosmischer Verstandesformen. Und obwohl spezifische psychomentale Manifestation, die für gegenwärtige entwickelte Menschen charakteristisch sind, kann man bei weitem nicht oft in denkender Tätigkeit von Wesen anderer kosmischer Zivilisation finden und erkennen, nichtsdestotrotz, allen denkende Wesen des Kosmos werden durch eins vereinigt: Fähigkeit in der sie umgebenden Wirklichkeit eine schöpferische und aufeinanderfolgende Tätigkeit sinnhaft und zielgerichtet zu verwirklichen, indem sie sich dabei nach den ihnen eigenen Prinzipien und Wertekriterien leiten lassen.

2.0154. Was die Merkmale der Vernünftigkeit betrifft, die für das Kollektive Bewusstsein der modernen Menschheit charakteristisch sind, dann würde ich sie als ununterbrochen erwerbende (durch die Erfahrung aneignende) und sich ständig selbstvervollkommnende Fähigkeit bestimmen, immer tiefer und tiefer einzudringen und das Wesen des Geschehenen zu verstehen und, sich dabei weder auf existierenden Dogmen, noch auf Postulaten fixierend, weit entfernte Perspektive sehen zu können, in Übereinstimmung damit eigene Schlüsse ziehend. Menschliche Vernünftigkeit – die Fähigkeit ampliativerweise höchst effektive Entscheidung bezüglich abstrakter Objekte und allgemeiner Gesetzmäßigkeiten, die sich in jeglichen Umständen des Lebens manifestieren, sowie das Können in eigener Wahrnehmung das wahrhaftigere von falschem zu unterscheiden, absolut ohne irgendeinen vorbereiteten Kontext, Erwerben eines Vorteils aus der behandelnden Situation oder studiertem Wissen. Das heißt das ist die Fähigkeit richtige Entscheidung zu finden, sich zurechtzufinden und zweckmäßig unter der Berücksichtigung existierender Realien zu handeln. Dabei muss man den Verstand von der «Vernunft» unterscheiden – Fähigkeiten zu formellem Denken mittels Worte, was dem Menschen erlaubt die einfachsten konkreten Schlüsse über konkrete Objekte zu ziehen.

2.0155. Menschlicher Verstand – das ist jener Zustand, der sich aktiv in Samosoznaniy des Menschen bei der Steigerung der Synthese der Aspekte dieser Reiner Eigenschaften manifestiert: lebenswichtiges Bedürfnis in der intellektuellen, gedanklichen Tätigkeit, die sich auf der Analyse und Verständnis Ursache-Wirkungs-Wechselverbindungen unterschiedlicher psychomentaler Prozesse gründet, die jene oder andere Ereignisse in unseres Lebens bedingen, sowie Fähigkeit zum Vergleichen und gedanklicher Verarbeitung einer Mengen äußerlich auf keinerlei Weise miteinander gegenseitig verbundenen Tatsachen mit nachfolgendem «In-Zusammenhang-Bringen» von ihnen in unterschiedliche Varianten subjektiver logischer Wechselverbindungen, die erlauben konkrete rationale Schlüsse zu ziehen. Die Fähigkeit ähnliche Zustände zu erfahren, ist nicht nur die Grundlage des Verständnisses und des Verhalten jener der Menschen, in deren der Fokus-Dynamik sie sich schon aktiv manifestiert, sondern auch fundamentale Grundlage für Selbsterkenntnis und ganzer amplifikationelle Agradation von Menschen, als einer der Verschiedenartigkeiten von Realisation schöpferischer Möglichkeiten von ЛЛУУ-ВВУ {LLUU-VVU}-Formen – hochentwickelter Kosmischen Verstandesformen von TОО-УУ {TOO-UU}-Wesen.

2.0156. Was das von mir verwendete Wort «Wille» betrifft, so drückt es hier eine andere wichtige Fähigkeit aus, die bei entwickelten Menschen als Ergebnis der der Zwischen-Eigenschaft qualitativen Synthese erscheint und sich logisch aus dem Vorhandensein der Fähigkeit des Verstandes ergibt, – das Können bewusst nicht nur Herr über eigene Handlungen zu sein und diese unter Kontrolle zu haben, sondern auch fremdes Verhalten, mit Hartnäckigkeit und Beharrlichkeit zur Erreichung des gesetzten Zieles zu streben, dafür innere psychische Anstrengungen zu mobilisieren, die sich in Selbstbewusstsein entweder als Ergebnis von tiefen gedanklichen Prozessen herausbildeten und Vergleichsanalyse vorhandener Tatsachen, oder infolge laufender intellektueller Tätigkeit. Das heißt der Wille – ein Realisationsmechanismus des Schöpferischen Potenzials von Verstand, der, seinerseits, auch ein Mittel der Realisation des Willens ist. Zum Unterschied von gefühlshaft-emotionalen Tendenzen im Verhalten des Menschen, die als Ergebnis des Vorherrschens der Schöpferischen Aktivität von Aspekten der Eigenschaften ALL-Liebe-ALL-Weisheit entstehen, erlaubt dem Menschen das Vorhandensein im Selbstbewusstsein der Quelle mächtiger Willensäußerung des Verstandes (Intellekts) (durch den höheren Grad der Synthesiertheit der Fokus-Dynamik) diese Anregungen durch logische Verstandestätigkeit auszugleichen und dadurch dem Einfluss der von ihm durchlebenden impulsiven Bedürfnissen und instinktiven Wünschen zu widerstehen.

2.0157. Dadurch haben wir die Möglichkeiten die von uns argumentiertere Entscheidungen zu treffen, sorgfältig Jede der uns eigenen Zuständen «ich will» von der Position des gesunden Menschenverstandes und Bewusstwerdung der Prärogativität (Dominanz) unserer strategischen Ziele gegenüber den anziehenden Motivationen unserer laufenden Anregungen gedanklich zu verarbeiten. Höherer oder niedrigerer Grad der Synthesiertheit der Aspekte dieser Eigenschaften mit Aspekten anderer Dominante (neben den hintergrundsmäßigen Wechselwirkungen!) wirkt sich sehr stark auf unseren Möglichkeiten aus, entweder impulsivere (weniger bewusste, depliative), entweder viel gemäßigte (ampliative) Akten der Wahlen zu verwirklichen. Gerade die Wahlen sind die umfokussierende (richtunggebende) Hauptmechanismen der ganz der Fokus-Dynamik unseres Selbstbewusstseins.

2.0158. Jedes beständige Vorherrschen in ihm der Schöpferischen Aktivität der Aspekte irgendeiner der zwei Dominanten hat zur Folge mächtige Verstärkung der svilgs-sphärationellye Wechselwirkungen der Formo-Schöpfer dieser Dominante mit den Formo-Schöpfern irgendeiner der hintergrundsmäßigye RKE, was, seinerseits, von dem entsprechenden Umschwung in dem ewigen Widerstand der einen Motivationen gegenüber der anderen begleitet wird (lluuwwumische СФУУРММ {SFUURMM}-Formen gegenüber einer Menge diffuzgentnye protoformischen СФУУРММ {SFUURMM}-Formen). Dieser ewige «Kampf» des menschlichen und unmenschlichen im Selbstbewusstsein wirkt sich negativ auf die Kachestvennost der Fokus-Dynamik der «Persönlichkeit» aus und führt zur Senkung der Bewusstheit der von ihr treffenden Entscheidungen (und folglich, auch zur Senkung der Effektivität von Umfokussierungen in der lluuwwumischen Richtung).

2.0159. Die einzige Alternative diesem nach seiner Zusammensetzung komplizierten psychomentalen Prozess ist das Prinzip der radikalen (untercharkame) Umfokussierungen, die man nur auf der Grundlage des tiefen iissiidiologischen Wissens und Verständnisses von des Ursache-Wirkungs-Wesens des Geschehenen verwirklichen kann, was erlaubt positive Motivationen fürs Treffen von viel intellektuell-altruistischen (und folglich, auch richtigerer für Menschen) Entscheidungen herauszubilden. Ohne iissiidiologisches Wissen ist es überaus kompliziert dieses Dilemma zu lösen, da ohne das die «Persönlichkeit», die in kritische Situation geriet, versinkt in der Illusion der Gefahr, und in der ersten Reihe bemüht sich so stark wie möglich mit dem Ziel des Selbstschutzes innerlich zu schließen, die Möglichkeit verpassend, sich durch in ihr immer potenziell zur Verfügung stehende mehr der Eigenschaft nach qualitativye Motivationen für ihr subjektives Reagieren zu realisieren.

2.0160. Sogar Tiere können bewusst ihre gefühlshaften Triebe den höchsten Motiven des willensweise herausgebildeten Wunsches unterordnen (zum Beispiel, ein vom Herrchen verlassener Hund kann im Laufe von vielen Jahre auf den Ort ihres Abschiedes zurückkehren, in der Hoffnung sich irgendwann wieder mit ihm zu treffen; gelangweiltes Tier verzichtet Nahrung zu sich zu nehmen, um seinen Willen durchzusetzen; hungriges Weibchen opfert seine Beute ihrem Nachwuchs und so weiter). Entwickelte Menschen sind fähig ihrem Willen zur Erreichung der höchsten sittlichen Ideen nicht nur ihre gefühlshaften Triebe, Umstände, laufenden Vorteil zu unterordnen, sondern auch alle ihre Wünsche, wählend aus vielen möglichen Entscheidungen nur diejenige, die im höchsten Masse der schnellsten Realisation des vor sich gesetzten Zieles beitragen wird. Jede Willensanstrengung wird von uns als gewisses subjektives Erlebnis der Pflichtgefühle wahrgenommen («man muss», «ich muss») und wir immer dem Einfluss der von uns durchlebenden laufenden Bedürfnisse und impulsiven (instinktiven) Wünsche.

Leave a Reply

Close Menu
Яндекс.Метрика