§ 2.6.2.6 Bildung von verschiedenen Proto-Formen der Raum-Metrik und die Existenzdauer von Objekten. Aber wir können nicht die Atome beeinflussen – das können nur unsere Kuratoren-Schöpfer. Wir werden uns in der Zukunft mit ihren Konfigurationen skhlopyva

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 2

2.0537. Im der umgebenden Raum-Zeit für jede der Formen der Selbstbewusstseinsformen existiert subjektiv nur das, was von ihrem Wahrnehmungssystem psychisch (oder anders) als «Objekt» bestimmt wird: wir bestimmen die ganze Konkretheit unserer Umgebung auf eigene Art, andere Tiere und Mikroorganismen – auf eigene Art, und Pflanzen und Mineralien – in Übereinstimmung mit Besonderheiten ihrer Wahrnehmungssysteme. Individuelle Vorstellungen jeder Formen der Selbstbewusstseinsformen über diese Objekte, die an diesen «Bereich» des Raumes mit Hilfe eines bestimmten Potenzials dekogerenter Energie (die für psychisches oder anderes Erleben dieses Objekts, für die Wahrnehmung seiner Parameter, Strukturen, Funktionsbesonderheiten und so weiter aufgewandt) fixiert und «gebunden» wurden, das von jeder der sie beobachten Formen der Selbstbewusstseinsformen eingelegt wurde, nehmen unbewusst an der gemeinsamen Bildung eigenartiger Fokus-Konfigurationen oder «Geometrie» (Metrik) des Raumes teil, und der Grad der Dissonatsionnost, die von verschiedenen Proto-Formen über die Vorstellungen über jeden dieser Gegenstände «überlagert wird», bildet den Effekt gewisser Dauer seiner Manifestation (Existenz) in der gesamten Fokus-Dynamik aller Proto-Formen, die sich subjektiv in dieser Gruppe von Kontinuen bewusst werden.

2.0538. Konstruktiv höchst aufnahmefähige Vorstellungen über die Besonderheiten und Möglichkeiten des Prozesses der Manifestation der einen oder der anderen Form der Selbstbewusstseinsformen, die von größerer «Anzahl» kovarllerter Wechselverbindungen zwischen Formo- und Info-Schöpfer strukturiert sind, haben einen Vorteil über weniger energo-reichen Vorstellungen über das ein dasselbe Objekt, was sich auch auf dem Grad der Beständigkeit seiner Manifestation in den Bedingungen dieses Bereiches der Dimension auswirkt. Und solche Vorstellungen sind charakteristisch für Fokus-Dynamiken der Formo-Schöpfer mehr der Eigenschaft nach qualitativ, als die von uns behandelnden, Niveaus. Zum Beispiel, keins der Tiere oder Pflanzen-Proto-Formen sind fähig bewusst und zielgerichtet die Atomcharakteristiken des Stoffes zu verändern, während die Menschen, dank dem höheren Grad der Synthesiertheit ihrer Vorstellungen über Stoffe, können sich nicht nur aktiv in die Veränderungsprozesse einmischen, die anderen Typen subjektiver Realitäten eigen sind, sondern auch die Beschaffenheiten der Atome beeinflussen, indem sie sie spalten, oder nach ihrem Belieben Atome neuer Stoffe synthesieren.

2.0539. Aber weder wir mit euch, noch jegliche anderen der neben uns lebenden Proto-Formen können keine Beschaffenheiten der elementaren Teilchen selbst beeinflussen, die Atome bilden, zum Beispiel, auf Gewichtswert, Ladung, Spins. Dazu sind bedeutend mehr der Eigenschaft nach qualitativere unserer «persönlichen» Interpretationen fähig (zum Beispiel, wir als Kuratoren-Schöpfer des 3,75-4,75-mernyy Bereiches), deren Möglichkeiten der schöpferischen Realisation, in unseren «gegenwärtigen» Vorstellungen, äußerst subjektiv von uns als ein gewisses unerreichbares «planetares Niveau des Schaffens» wahrgenommen wird. Aber es wird einige Zeit vergehen, in deren Lauf wir mit euch durch die mehr der Eigenschaft nach qualitativeren Fokus-Dynamik in eigenen Formen der Selbstbewusstseinsformen eine Menge dissonanzioneller Entfernungen und die von ihnen gebildeten «zeitlichen Schleifen» annihilieren werden, und im Prozess der Umfokussierungen unserer Fokus-Konfigurationen werden sich resonanzionell mit «Ihren» Fokus-Konfigurationen «skhlopyvat», uns automatisch zu Beteiligten «Ihrer» subjektiven Realitäten und Gruppen von Kontinuen machend. Das heißt wir werden uns quasi in entsprechende Analoga «Ihrer» НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Formo-Typen ummodifizieren und werden – bewusst und zielgerichtet – mit Beschaffenheiten jener elementaren Teilchen modellieren, die fokusno unseren «gegenwärtigen» Typ der Materialität organisieren.

2.0540. Auf jedem Planeten, in jedem Sternsystem oder Galaxie kleksen jede Proto-Forma mit ihrer Fokus-Dynamik die umgebende Wirklichkeit solcherweise, damit sie im höchsten Maße ihren zunehmenden realisationellen Bedürfnissen entspricht, was, seinerseits, ihrer Fokus-Dynamik mit neuer Information bereichert und ihre Schöpferische Möglichkeiten steigert. Auf diese Weise wurde in der Raum-Zeit simultanerweise unendliche Menge von nach dem Charakter seiner Manifestation spezifischer und einmaliger Sphären gemeinsames Schaffen typenvielfältiger Kollektiven Kosmischen Verstandesformen gebildet oder das, was wir als Gruppen von Kontinuen bestimmen. Das ist ein überaus bedingter Begriff. Zum Beispiel, es gibt Gruppen individueller Kontinuen (GIK), deren Fokus-Dynamik von der Aktivität und Spezifik der Wahrnehmungssysteme bestimmter Anzahl auf die eine oder die andere Weise der gegenseitig untereinander verbundenen Proto-Formen beschränkt. Das heißt realisationelle Interessen der Beteiligten solcher Gruppen von Kontinuen sind sehr beschränkt und überschreiten nicht die Grenzen der Möglichkeiten dieser Gemeinschaft.

2.0541. Es hat keinen Sinn von einem Kontinuum zu sprechen, weil das lediglich ein Analog bedingt «augenblickliche» Widerspiegelung energoinformationeller Wechselverbindungen des Formo-Systems der Welten in spezifischen, nur für diese Wechselverbindungen charakteristischen, Bedingungen der Manifestation der Fokusse der Konzentrierten Aufmerksamkeit der Formen der Selbstbewusstseinsformen unterschiedlicher Proto-Formen sein wird. Das kann man mit einem «erstarrten Bild des Raumes» vergleichen, der in der Zeit nicht realisiert ist, das heißt er spiegelt nur den kleinsten Teil der slloogrent-multipolarisierte Fokus-Dynamik jeder der ihn strukturieren Formen der Selbstbewusstseinsformen wider. Man kann auch sagen, dass ein Kontinuum die Widerspiegelung in dem Prostranstvo des Fokus-Zustandes ist, der den energoinformationellen Wechselverbindungen eigen ist, die die f-Konfiguration eines bedingten Stereo-Typs bilden («ein» Stereo-Typ kann sich – in gewisser bedingter «Reinheit» – auf keinerlei Weise alleine manifestieren, da er der Eigenschaft nach qualitativ gegenseitig mit einer Menge übriger Stereo-Typen nicht nur menschlicher (ЛЛУУ-ВВУ {LLUU-VVU}) verbunden ist, sondern auch mit anderen, diffuzgenten ihr gegenüber, Proto-Formen).

2.0542. Die ganze Menge solcher «simultanerweise-holochronen» Zustände ist durch die in Prostranstvo einmalig manifestierten verschieden protoformischen Stereo-Typen gebildet, deren f-Konfigurationen resonanzionell nur gegenüber diesen Bedingungen der Manifestation (gegenüber keinen anderen!) sind, stellen auch mit sich die ganze unendliche Verschiedenartigkeit der Formen der Selbstbewusstseinsformen dar, die diesen zeitlichen Potok strukturieren, – das ist eben das, was wir als ein PVK interpretieren. Unsere Wahrnehmungssysteme sind einfach nicht fähig, derart kurze Momente der Manifestation von was auch immer zu fixieren und zu verarbeiten und deshalb, wann es sich um vollwertige Realisation irgendeiner Fokus-Dynamik handelt, dann müsst ihr immer verstehen, dass sie sich nur durch der Eigenschaft nach verschieden qualitative Wechselverbindungen zwischen bestimmten duvuyllerrten Gruppen von PVK manifestieren kann, in deren Gesamtbedingungen diese Fokus-Dynamik die Möglichkeit hat sich auf die eine oder die andere Weise zu manifestieren.

Leave a Reply

Close Menu