§ 2.7.1.4 Iissiidiologie ist bis auf weiteres Pseudowissenschaft. Intuitiver Methode der Erkenntnis hat noch viele Probleme. Über das Weltgebäude werden wir nur indirekt sprechen. Was versteht Autor unter Universen. Wenn es auf die Unendlichkeit…

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 2

2.0675. Moderne akademische Wissenschaft vertraut nur dem, was durch fundamentale Forschungen bestätigt wird, während die Forschungsmöglichkeiten des «Fundaments» selbst   überaus beschränkt sind und zu wünschen übrig lassen, da sie nicht erlauben tief und bewusst die Grenzen der sichtbaren Materialität zu überschreiten, deren viel feinere Dynamik sich auf bedeutend «weiter» als von Max Planck mathematisch angegebenen «Wirkungsquantum» erstreckt.

2.0676. Gerade deshalb Iissiidiologie wird noch eine gewisse Zeit in akademischen wissenschaftlichen Kreisen als «Pseudowissenschaft» wahrgenommen, weil sie all das beschreibt, was bis jetzt noch auf keinerlei Weise von den in der wissenschaftlichen Praxis üblichen traditionellen Messungen, Beobachtungen und Methoden der Forschungen (vom Standpunkt des lluuwwumischen Typs der Birvulartheit) zugänglich ist. Aber, nichtsdestotrotz, gerade iissiidiologische Vorstellungen, die auf der Grundlage von der Mehrheit gegenwärtiger natürlicher Wissenschaften hartnäckig nicht anerkannter intuitiver Erkenntnismethode herausgebildet wurden, stellen prinzipielle Grundlage für materielle Manifestation in der umgebenden Wirklichkeit von allem zusammen, was man auch messen, beobachten, und mit Hilfe derzeit zugänglicher Mittel analysieren kann.

2.0677. Aber auch in der intuitiven Erkenntnismethode, kraft der Unvollkommenheit der derzeit von uns fokussierenden НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Konfigurationen, existieren auch grössere Probleme, die sich unbedingt auf den Ergebnissen der Forschungen auswirken werden, die von verschiedenen Wissenschaftlern durchführt werden. Erstens, intuitive Erlebnisse und sie begleite VEN-«Entpacken» werden von der dominierenden Manifestation in der Fokus-Dynamik der Formo-Schöpfer des Selbstbewusstseinsformen des Wissenschaftlers der СФУУРММ {SFUURMM}-Formen der einen oder der anderen (diffusgentnye gegenüber der НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Form) Richtung der Entwicklung abhängen, was in dem einen oder dem anderen Grad in den Prozess der Formierung und Erwartung des vorausgesetzten Ergebnisses subjektive Vorstellungen «projizieren» wird, die für die Formo-Schöpfer jener protoformischye Richtungen charakteristisch sind, die sich in dieser Zeitspanne in der Fokus-Dynamik als höchstaktiv herausstellen werden.

2.0678. Deshalb die einen und dieselben Experimente, die von verschiedenen Wissenschaftlern (und um so mehr – von ganzen Kollektiven!) verwirklicht werden, können sich sehr wesentlich nach ihren Ergebnissen und Schlüssen unterscheiden. Zweitens, das Ergebnis wissenschaftlicher intuitiver Voraussicht hängt auch in hohem Grad von der Eigenschafts-Qualitativität (Frequenzmanifestation) der f-Konfigurationen des Forscher selbst ab, die von ihm während der Verwirklichung der Erfahrung fokussiert werden: je in höherem Grad in НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Konfiguration Niederfrequenz-Wechselverbindungen vorherrschen werden, desto weniger glaubwürdig wird das Ergebnis dieser Forschung.

2.0679. Wie ihr seht, auch mit der höchst perspektivischen, man sollte glauben, in der «Zukunft» intuitiven Erkenntnismethode verhält sich alles nicht so einfach. Deshalb werden wir mit euch über das Weltgebäude nur indirekt sprechen, tief nur prinzipielle Besonderheiten seiner vieldimensionalen synthetischen Manifestation berührend, die sich spezifisch durch die ganze unendliche Menge und Verschiedenartigkeit der Formen widerspiegeln, die wir subjektiv als Universen interpretieren. Aber da dieser Fachausdruck auch sehr kompliziert und unverständlich für euch kraft seiner absoluten Abstraktheit, Unvorstellbarkeit und unendlicher Vieldeutigkeit ist, dann werden wir auch hier auf viele, solange unüberwindbare, Schwierigkeiten stoßen, die je nach eurer Vertiefung in die iissiidiologischen Vorstellungen allmählich von euch überwunden und verschwinden werden.

2.0680. In meinem weiteren Erzählen werde ich gezwungen diesen Fachausdruck – Universum – in verschiedenen Bedeutungen und Interpretationen zu verwenden. Um eurerseits doppelsinnige Deutung meiner Worte zu vermeiden, will ich gleich zusätzliche Klarheit in den Prozess subjektiver Bewusstwerdung von euch wahrhaftigeres Sinnes dieses komplizierten Begriffes einbringen, der bedeutend die Grenzen der von euch scheinbar wahrgenommenen umgebenden Wirklichkeit übertrifft, das heißt jeden Augenblicken der von uns fokussierenden Formo-Sistemy der Welten, subjektiven Realitäten und Gruppen Universum-RZK, die ihr euch auch gewöhnt seid, als Universum zu definieren.

2.0681. Zweifellos, das, was ihr um euch herum seht oder auf andere Weise mit Hilfe von stärksten Radioteleskop wahrnehmt, ist auch ein Teil des Universum-Wesen, aber das ist lediglich das, was nach der Form nur den unbedeutenden Bruchteil Seiner simultane vieldimensionale Manifestation. Da für euch alle, was auf keine Weise eurer Wahrnehmung zugänglich ist, existiert auch quasi überhaupt niсht, dann sind ihr geneigt diesen miserablen Teil des Ganzen als das ganze Ganzes wahrzunehmen, indem ihr darauf alle bis jetzt von euch noch sehr oberflächlich studierten und erforschten Merkmale und Beschaffenheiten der umgebenden Wirklichkeit projiziert. Im Zusammenhang damit, dass ihr einfach noch keine anderen subjektiven Vorstellungen über die Maßstabgröße, Grandiosität und Unendlichkeit des Weltgebäudes habt, bleibt mir nichts anderes übrig, als diesen Fachausdruck als Grundlage zu nehmen und zu versuchen euch universellere und tiefere Vorstellungen davon einzupflanzen, was ihr als Universum bezeichnet, das nach seinem universellen Wesen und Multifunktionalität, jegliche eurer möglichen Vorstellungen darüber unglaublich übertrifft. Und ferner in unserem weiteren Gespräch mit euch unter diesem Wort werde ich nur den neuen, darin eingelegten, Sinn verstehen.

2.0682. Wann man versucht über die Unendlichkeit in iissiidiologischen Vorstellungen zu sprechen, dann besteht das komplizierteste, wohl, darin, dass man weiß nicht, womit man anfangen soll, da vollkommenere Begriffe von was auch immer nicht das sind, was ihr darin bis zum Erscheinen in eurem Lebens des iissiidiologischen Wissens hineinlegt. Und deshalb muss ich absolut alle eure stereotypischen Vorstellungen über «euch selbst» und «die umgebende Welt» «von Kopf auf Füße stellen» und diese vom bedeutend höherem Grad der Objektivität erklären. Das gehört auch zu solchem nach der Meinung der Wissenschaftler sehr unbestimmten Begriff, wie Dimension, ohne tiefes Eindringens in dessen wahrhaftige Wesen es einfach sinnlos ist, über was auch immer davon zu sprechen, was sichtbare und unsichtbare Grundlage unserer Existenz zusammenstellt.

Leave a Reply

Close Menu
Яндекс.Метрика