§ 2.7.2.8 Augenblick und Ewigkeit – Dualismen. Vorhanden sein des FKA führt zum subjketiven Dehnung eines Augenblickes

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 2

2.0710. «Augenblick» und «Ewigkeit»… Auf den ersten Blick kann es euch vorkommen, dass diese zwei Begriffe untereinander unvereinbare Dualismen darstellen – die Kürze des Augenblicks und das Endlosigkeit der Ewigkeit! Das Wahrnehmungssystem jeder Form der Selbstbewusstseinsformen dieses Bereiches der Dimension (das heißt sehr spezifische Vereinigungen energoinformationeller Wechselverbindungen zwischen mehr oder weniger vereinbaren Fokus-Konfigurationen, die von Formo-Schöpfer gebildet werden) ist auf auf solche Weise aufgebaut, dass es fähig ist – auf dem Hintergrund multipler Selbstidentifizierung – ewig-unendlich aus der gesamten slloogrentaya Information des Einheitlichen Augenblicks der Ewigkeit nur jene seine «Teile» (УУ-ВВУ {UU-VVU}-Formen) «herauszuholen» (in seinen informationellen Raum anzuziehen), die resonanzionell jener einmaligen und unendlich vielfältigen Vereinigung der Konfigurationen entsprechen, aus denen, eigentlich, eben dieses Wahrnehmungssystem besteht.

2.0711. Das heißt Alles, was von allgemeiner slloogrentaya Konfiguration des Weltgebäudes in Einem Augenblick manifestiert ist, besitzt die Fähigkeit zur multiplen Identifizierung mit den Konfigurationen «lokales Abschnittes» der Energo-Information durch allmögliche «Projektion» des Universellen Fokusse des Selbstbewusstseins – Fokusse der Konzentrierten Aufmerksamkeit. Gerade dank subjektiver FPV-Dynamik der Formo-Schöpfer unterschiedlicher Formen der Selbstbewusstseinsformen wird der Effekt subjektiver «Ausdehnung» eines Augenblick in eine zahllose Menge vremennye Spannen geschaffen – bedingter «Ketten» der Geschichte des Weltgebäudes, die aus Gliedern der «Anfänge» und «Enden» der trägheitsbehafteten Prozessen besteht, die sich der Eigenschaft nach qualitativ in der Ewigkeit zusammenschließen.

2.0712. Man muss betonen, dass nach ihrem funktionellen Wesen jedes Wahrnehmungssystem ein Instrument des Selbstbewusstseins darstellt, mit Hilfe dessen in seiner individuellen Fokus-Dynamik resonanzionell – und multipolarisationell, simultan in allen Richtungen der schöpferischen Realisation! – neue duvuyllerrte «Abschnitte» der slloogrenten Konfigurationen herangezogen werden, als Ergebnis davon informationeller Raum des Selbstbewusstseins (für die biologischen Formen der Manifestation – «das Gedächtnis» oder individuelles ОЛЛАКТ-ДРУОТММ {OLLAKT-DRUOTMM}-System) ständig mit immer neuen und neuen energoinformationellen Wechselverbindungen vervollständigt wird, das heißt mit «persönlicher» empirischer und intuitiver Erfahrung. Wann der informationelle Raum der Form der Selbstbewusstseinsformen bestimmte Werte des energoinformationellen Potenzials erreicht, fängt die Fokus-Dynamik Ihrer Formo-Schöpfer in einem immer höheren Grad die Schöpferischen Aktivität eines bestimmten Typs des Kollektivnyy Kosmischiy Verstand zu widerspiegeln, und sich danach aufeinanderfolgend in Schöpferischen Aktivität irgendeines der Kollegialen Kosmischen Verstandesformen «umzuprojizieren» und so weiter – bis zur Erreichung der absolut ganzen Fülle der Information und Energie in den Höchsten Niveaus der Manifestation des Weltgebäudes.

Добавить комментарий

Закрыть меню