§ 2.8.1.1 Paaren virtueller Teilchen im physischen Vakuum. Fachausdruck physischer Vakumm – primitive Vorstellung. Wellen- und Vakuum-PVK

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 2

2.0854. Laut der Quantentheorie des Feldes, werden im «physischen Vakuum» ständig virtuelle Paaren der «Teilchen» und «Antiteilchen» erzeugt und sie verschwinden (zum Beispiel, sogenannte «virtuelle Photonen», sowie Elektron-Positron-, Myon-Antimyon-, Tauon-Antitauon- und andere Paaren), wessen Dynamik zum ständigen Schwinden (Fokus-Fluktuationen) der Formo-Schöpfer entsprechender physischer Felder führt, die mit diesen «Teilchen» verbundenen sind und die von ihren Fokus-Dynamiken der Formen der Selbstbewusstseinsformen strukturiert werden. Im Prozess der Beobachtung manifestieren sich diese «Teilchen» für eine sehr kurze Zeit und verschwinden wieder, übergehend in ihren der Eigenschaft nach qualitativ anderen Zustand. Das heißt im «Vakuum» arbeitet der Reihe nach ein gewisser Mechanismus quasi ihrer «Geburt», wonach wird der Mechanismus quasi ihrer «Verschluckung» durch quasi eben dasselbe «Vakuum» eingeschaltet.

2.0855. In Wirklichkeit ja, das alles geschieht dank dem Vorhandensein im «Vakuum» unendlicher Verschiedenartigkeit der Eigenschaft nach verschieden qualitativук Fokus-Dynamiken der Formo-Schöpfer typenvielfältiger Formen der Selbstbewusstseinsformen, die simultanerweise mit den ihnen eigenen rezomiralnye Fokusy manipulieren. Dem Beobachter, der ganz von der Eigenschafts-Qualitativität seiner eigenen Fokus-Dynamik abhängig ist, kommt es vor, dass an dem einen und demselben «Punkte» des «Vakuum-» Raumes – simultanerweise und ununterbrochen! – sowohl «Geburt» quasi aus «nichts», als «Verschluckung» quasi durch «nichts» einer Menge virtueller «Teilchen».

2.0856. Ich will gleich betonen, dass der Fachausdruck «Physischer Vakuum», meiner Ansicht nach, sehr misslungen ist und noch mehr den ohnehin komplizierten Zustand der Wissenschaft erschwert. Er stellt höchst primitive Vorstellungen der Wissenschaftler über die sie umgebende Wirklichkeit dar, die angeblich aus «dem einen und demselben physischen Stoff» besteht, das aber nur vor ihnen in verschiedenen Bedingungen seiner Existenz erscheint. In Wirklichkeit, das «Vakuum» – eben solcher Teil der gesamten Slloogrentheit der Raum-Zeit, sowie Kontinuen der Manifestation unserer mit euch «gegenwärtigen» НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Formen, die vom Stoff herausgebildet wurden, das die Maße besitzt und durch die materiell manifestierten Formen der Selbstbewusstseinsformen elementarer Teilchen strukturiert ist.

2.0857. Die Ursache der uns scheinbaren «episodenhaften» Manifestation irgendwelcher Teilchen im Vakuum, die wir mit Hilfe unserer Wahrnehmungssysteme durch spezifische Beschaffenheiten der Dimension duvuyllerrter Gruppen «menschlicher» Kontinuen beobachten können, liegt in einem sehr komplizierten und sogar von euch abstrakt unvorstellbaren Mechanismus «gegenseitiger Projektierung» («Überlagerung») der Fokusy der Wechselverbindungen verschieden protoformnye Formo-Schöpfer von Teilchen, die die einen Gruppen von Kontinuen strukturieren, auf ihre Fokus-Wechselverbindungen, die anderen Gruppen eigen sind. In denjenigen PVK, die von СФУУРММ {SFUURMM}-Formen der Formo-Schöpfer subjektiver Realitäten elementarer Teilchen herausgebildet wurden, sind die von Ihnen fokussierten Formen (unserer Wahrnehmung nach – «elementare Teilchen») in demselben Grad stationär manifestiert, sowie Stoff (Materie), die alle Objekte in den subjektiven menschlichen Realitäten unserer Gruppen von PVK bildet. Die Spezifik der slloogrentaya Fokus-Konfiguration der Dimension des Vakuum-PVK ist so, dass verschieden dimensionale – für uns mit euch! – Analoga elementarer Teilchen (Doollsen, Flaksen) werden «selbst sich» subjektiv gegenüber der sie umgebenden Wirklichkeit genau so normal (stabil und ununterbrochen) bewusst, wie wir mit euch subjektiv die ganze protoformnaya Dynamik der uns umgebenden Welt wahrnehmen, die zusammen mit unseren НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Formen in einem Bereich der Dimension manifestiert ist.

2.0858. Zum Unterschied von unseren Wellen-Kontinuen, «Vakuum»-PVK sind durch der Eigenschaft nach verschieden Quanten-Fokus-Dynamiken Doolsen-, Flaksen-, sowie aller anderen Feder-Bewusstseinsformen strukturiert, energoinformationelle Parameter deren Formen der Selbstbewusstseinsformen von Schwingungs-Impulsen nicht stimuliert werden können, und besitzen nur bestimmte Koordinaten resonanzionellaya Manifestation. Deshalb, sich zusammen manifestierend, kann ein virtuelles «Teilchen» (das nur irgendein Teil bestimmter Fokus-Konfiguration darstellt) aus der slloogrentaya Konfiguration eines «Paares» einem Koordinatensystem gehören, während Fokus-Konfiguration eines anderen von ihnen – zur selben Zeit! – strukturiert die Fokus-Dynamik der Formen der Selbstbewusstseinsformen der Flaks-«Teilchen» aus einem anderem System.

2.0859. Wegen dieser ihrer Besonderheit bald verschwinden sie ständig, bald erscheinen wieder in den Grenzen der Wahrnehmungssysteme des sie erforschenden Wellen-Beobachters, und es kommt ihm vor, dass anstelle von ihnen an «den einen und denselben Punkten» des von ihnen betrachteten Raumes «werden» neue virtuelle «Teilchen» erzeugt, die wieder «verschwinden», und anstelle von ihnen wieder neue «erzeugt werden»… Das ist lediglich das Ergebnis der Illusion und Beschränktheit unserer mit euch Wahrnehmungssysteme. Und wenn sie vollkommener wären, dann könnte Beobachter simultaner Fokus-Dynamik verschiedener virtueller «Teilchen» auffangen, die in verschiedenen Koordinatensystemen manifestiert sind. Das «Vakuum» selbst im Ganzen (als Verschiedenartigkeit der PVK) kann sich diese ganze Zeit in jedem Koordinatensystem befinden – sowohl in Doolsen-, als auch in Wellen-, und in Flaksen-, als auch in jedem anderen. Mit Rücksicht auf Beschaffenheit der Slloogrentheit, kann man sagen, dass das von uns erforschte «Vakuum» mit seinen Fokus-Konfigurationen in dem einen und demselben bedingten Augenblick absolut alle Bereiche der Manifestation der Fokus-Dynamik der Formo-Schöpfer des Energo-Plasmas strukturiert.

2.0860. Was die Wissenschaftler als «Vakuum» wahrnehmen, stellt nur einen bestimmten Teil (Übergangs-Teil aus Wellen-in die niedersten Resobereiche der Flaks-Niveaus dar) des slloogrenten Zustandes der Raum-Zeit, der im Energo-Plasma von Universeller Plasmatisch-Differenzierter Strahlung initiiert wurde. Ich erinnere euch daran, dass dank dem UPDI absolut alle Verschiedenartigkeit den Existenzregimen (resonanzionelle Manifestation) «Umfelder» gebildet wurden, die für die Verwirklichung Fokus-Wechselwirkungen zwischen Formo-Schöpfer und Info-Schöpfer aller Formen der Selbstbewusstseinsformen notwendig sind. Ohne UPDI könnte es keine jene zahlreichen energoinformationellen Wechselverbindungen zwischen Formo-Schöpfer mannigfaltiger Formen der Selbstbewusstseinsformen nicht geben, die simultanerweise ihre slloogrenten Fokus-Konfigurationen der Fokus-Dynamik einer Menge Gruppen von verschiedensten Kontinuen strukturieren.

2.0861. Die Prozesse der «Geburt-Annihilation» der Paaren virtueller Photonen entsprechen auch bestimmten Phasen energoinformationeller Abstürze (Veränderungen) der Fokus-Dynamik der Formen der Selbstbewusstseinsformen, die allmögliche Typen elektromagnetischer Felder generieren. Im «Vakuum» werden vor dem Forscher ununterbrochen virtuelle Photonen erzeugt und verschwinden, die allen Längen der Wellen des elektromagnetischen Spektralbereiches entsprechen. Allerding, wie es sich ergab, veränderte sich die Situation ein wenig in dem Raum zwischen den sich nah befindenden Spiegelflächen, darunter, dass das Spektrum, in dem neue Paaren «erzeugt werden», nach der Länge der Welle beschränkt wird.

Добавить комментарий

Закрыть меню