§ 2.8.1.2 Casimir-Effekt, falscher Vakuum – Überlicht-Dynamik von Energo-Plasma. Was ist die Ursache der Menifestation von Energo-Plasma? Der Fehler der anerkannten dualistischen Version des Weltgebäudes – Unabhängigkeit von Bewusstsein und Materie

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 2

2.0862. Im Jahre 2011 die Forschungen – die im Chalmers technologischer Universität durchgeführt wurden, bestätigten den dynamischen Casimir-Effekt (über die gegenseitige Anziehung von ungeladener Körper zum Beispiel, Spiegel – unter der Wirkung der Quanten-Fluktuationen im Vakuum) – bewiesen, dass auf bestimmten resonanzionellen Längen elektromagnetische Wellen verstärkt werden, während auf der Mehrheit übriger Längen die Geburt entsprechender virtueller Photonen, umgekehrt, unterdrückt wird. Im Experiment, dank überempfindlichen Magnetоmeter, bekamen die Wissenschaftler die Ähnlichkeit eines Spiegels und fanden die Strahlung des Stroms von Mikro-Wellen-Photonen heraus, deren Frequenz der Hälfte der Frequenz der Schwingungen des «Spiegels» selbst gleich war. Wobei, je mehr sich aneinander die «Spiegel»-Oberfläche näherten, desto weniger Länge der Wellen zwischen ihnen in Resonanz traten und mehr – unterdrückt wurden. Als Folge dessen, kraft der Anziehung zwischen den Flächen zunahm.

2.0863. Dieser Experiment ist noch eine anschauliche Bestätigung iissiidiologischer Vorstellungen davon, dass jener Zustand der Raum-Zeit, der subjektiv von Wissenschaftlern als «Vakuum» wahrgenommen wird, durchaus nicht die chaotisch organisierte «Leere» darstellt – in der jegliche energoinformationellen Wechselverbindungen (Quanten-Effekte) fehlen – sondern die Fokus-Dynamik der Formo-Schöpfer sowohl Super-Licht- (das heißt Formo-Schöpfer, die um unvorstellbar viele Grade die Eigenschafts-Qualitativität der Möglichkeiten der Photonen und anderer der Wissenschaft geläufiger Wechselwirkungen übertreffen), als auch Sub-Licht- (die um ebensosehr viele Grade weniger der Eigenschaft nach qualitativer) Typen energoinformationeller Wechselverbindungen, die holochron-simultanerweise unendliche Menge Kollektiver Kosmischer Verstandesformen der ewig existierenden und – für uns mit euch! – psycho-mentalerweise unvorstellbar entwickelten slloogrentaya Quintessenz des Selbstbewusstseins des ССС {SSS}-Wesen strukturieren, die in der Fokus-Dynamik des Höchsten Verstandes des Weltgebäudes in Form von energoinformationellen Wechselverbindungen des Energo-Plasmas dargestellt ist.

2.0864. Schöpferische Aktivität dieses uralten Kosmischen Wesen ist an allen Orten in der Raum-Zeit durch die allgemeinene Fokus-Dynamik unendlicher Menge unterschiedlicher Typen Universeller Vereinigungen der Formen der Energie und Information (der Kosmischen Wesen von Weltgebäude) vergeistigt und widergespiegelt, deren slloogrente Konfigurationen gleich und überall mittels holochroner Transgression aller Beschaffenheiten von Energo-Plasma in unzählbaren Teilen von «Sich Selbst» manifestiert sind, die – simultanerweise und spezifisch – sowohl die in sie «projizierten» Fokus-Konfigurationen (durch die Formo-Schöpfer aller Formen der Selbstbewusstseinsformen) widerspiegeln, die von irrkogliktiven und eglleroliftiven Impulsen in dem Zustand «Alles-Was-Ist» initiiert werden, als auch alle seine Universellen Besonderheiten (durch die außerzeitliche Schöpferische Aktivität der Info-Schöpfer).

2.0865. Aber was diente eben als Ursache für die Manifestation Dieses Kosmischen ССС {SSS}-Wesen Selbst, in dessen Selbstbewusstsein die Rolle des realisationellen Hauptmechanismus das Energo-Plasma spielt? Das ist die Hauptfrage, die kein gegenwärtiges wissenschaftliches Wissen erschöpfend beantworten kann! Denn von Anfang (von ХѴІ-ХѴІІ Jahrhunderten) des Herausbildungsprozesses der gegenwärtigen wissenschaftlichen Theorien und Hypothesen, sowie des systemweise-organisierten Herangehens an die Synthese neuer Verallgemeinerungen aus den beobachteten Tatsachen, in die menschlichen Vorstellungen über die Ursache-Wirkungs-Wechselverbindungen in der Natur schlich ein kleiner, jedoch prinzipiell bedeutender Fehler ein, der in der Folge zum noch größeren Vertiefen und Fertigung des Kollektiven wissenschaftlichen Bewusstseins in jener materiellen Illusorität führte, in der es sich auch bis jetzt befindet.

2.0866. Der Fehler geschähe deswegen, weil für die Herausbildung wissenschaftlicher Weltanschauungen öffentlich tief illusorische und falsche dualistische Platons und Descartes Version anerkannt wurde, dass das Bewusstsein («Geist», «Verstand») und Materie («physischer Körper», alle «lebenden» und «leblosen» Objekte der umgebenden Wirklichkeit) zwei unabhängige, – obwohl auch gegenseitig einander ergänzende – und nach ihrer Bedeutung gleiche Substanzen darstellen, das heißt, dass die Materie an uns für sich existieren kann, und das Bewusstsein – an uns für sich. So schwer es annehmen mag, aber das ist eine tief fehlerhafte Meinung!

2.0867. Wie dem auch sei, aber gerade diese – Platonоs-Descarts – subjektive Vorstellungen über einander gegenüber vereinzelte und diskrete Zustände der umgebenden Wirklichkeit (dualistische Entgegenstellungen des Soznaniya und der Materie) – die, nach ihrem bestimmten Wesen, ein einheitliches Ganzes sind, deren Schöpferische Aktivität sich auf ganz verschiedene Weise in verschiedenartigen Wahrnehmungssystemen bei dem der Eigenschaft nach verschieden qualitativen Regimen der Manifestation Fokus-Konfigurationen widerspiegeln kann – führten dazu, dass nach traditionellen wissenschaftlichen Auffassung – bei der Betrachtung jeglicher Erscheinungen «lebloser» Natur – das Bewusstsein ganz von der sich manifestierten Form (Materie) isoliert (und sogar ausgeschlossen!) wurde. Als Ergebnis davon wurde in der Wissenschaft zur üblichen Erscheinung allgemeines Vorspielen der entdeckten Tatsachen unter schon – im Grunde genommen falsche, aber von der Mehrheit der wissenschaftlichen Gemeinschaft allgemein anerkannte und allgemeingültige! – existierende Vorstellungen über die Natur das Weltgebäude.

2.0868. Und keine verzweifelten Versuche einer Menge «Sonderlinge-Einzelgänger» von Wissenschaft, die fähig waren, wenigstens irgendwie den Prozess der Dogmatisierung und Axiomatisierung ursprünglicher falscher Voraussetzungen wissenschaftlicher Kenntnisse zu beeinflussen, waren nicht imstande wenigstens eine kleine Bresche in dieser unverrückbaren und für «Fremde» unzugänglichen Bastion mathematischer Formeln und in den verwirrenden Labyrinthen experimenteller «Beweise» zu schlagen. Möglicherweise, für höchst neugierige Leser wird es interessant mit einigen solcher Versuche, deren anschauliches Beispiel die Arbeit der «Konzeption des Bewusstsein im Kontext der Quantenmechanik»  dienen kann, in der Vielwelten-Interpretation der Quantenmechanik besprochen wird und Schlussfolgerung gezogen wird, dass die Teilung der Quantenzustandes in Komponenten, die alternativen Ergebnissen der Messungen entsprechen, nicht nur mit dem Bewusstsein des Beobachter gegenseitig verbunden ist, sondern mit ihm auch ganz identifiziert wird.

Добавить комментарий

Закрыть меню