§ 2.8.7.7 Bildung von Karmo-Kloften. Annihilation und Manifestation der Teilchen in der 3-4 Dimension. Schwere Teilchen verschwinden allmählich mit der Erhöhung der Dimension, Neutrino wird nicht auffangbar. Beschreibung des Prozesses der Senkung der Temp

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 2

2.1080. Woher sind die Karmo-Kloften selbst hergekommen? Aus der Spezifik der eglleroliftiven Fokus-Dynamik, die parallel in jedem der Resobereiche des Energo-Plasmas simultanerweise mit Differentiation der Fokus-Dynamiken der «niedrigsten» FLAKS-Schöpfer gebildet werden. Der Quanten-Wellen-Bereich der Dimension ist die Folge (quasi dazwischenliegende Phase simultane Transmutation-Transgression) der Fokus-Wechselverbindungen zwischen Höchsten «Projektionen» der Formo-Schöpfer des 2-3-dimensionalen und niedrigsten «Projektionen» der Formo-Schöpfer des 4-5-dimensionalen Bereiches (wenn ihr auf die von Behandlung des Prozesses der Synthese nur in der «senkrechten» Orientierung verzichtet und werdet sie mit simultane «waagrechen» Ausrichtung vereinigen, dann bin ich sicher, dass in eurer Wahrnehmung dieses Prozesses alles «zustande! Kommen» wird).

2.1081. Und die Quellen der Bildung von Karmo-Kloften selbst wurden «Hochgeschwindigkeits-» (für die Bedingungen des 2-3-dimensionalen Bereiches!) Doollsen-Formo-Schöpfer, die sich, indem sie sich quasi «auf Zeit» in höheren Frequenzen des skrruullerrten Systems manifestieren, sofort resonanzionellerweise mit den Fokus-Dynamiken der ihnen entsprechenden irrkogliktivnye Zuständen von Bosonen vereinigten, bildend mit ihrer Hilfe in der Fokus-Dynamiken aller Universen und Anti-Universen Fokus-Konfigurationen der Formen der Selbstbewusstseinsformen von Neuronen und Anti-Neuronen, sowie Protonen und Anti-Protonen.

2.1082. Man muss berücksichtigen, dass in allen 3-4-dimensionalen Resobereiche der Fokus-Dynamik unseres Universums-Wesen die sich in ihm reichlich und parallel manifestierenden Teilchen und Antiteilchen nicht nur aktiv «erzeugt», sondern auch holochronerweise annihiliert werden (das heißt werden gegenseitig synthesiert, erlangend einen höheren Grad der Eigenschafts-Qualitativität und einige andere frequente Vibrationen), – pro ein Proton muss es eine Milliarde Photonen geben. Hochenergetische Photonen (Gamma-Quanten), die UPD-Strahlung strukturieren, führen beim Zusammenstoßen zur Bildung von Elektron-Positron- Paaren, und bei der Annihilation («Umprojizierung» in einen anderen Frequenz-Bereich) von Protonen und Anti-Protonen, Neuronen und Anti-Neuronen aus überdichten Doolls-Zustände werden wieder diese Licht-Quanten – Photonen freigesetzt.

2.1083. Interessant ist, dass mit der Strömung linearer Zeit das Verhältnis ständig bleibt, und verändert sich nur das Verhältnis zwischen dem gesamten energetischen Potenzial aller Photonen und summarischer Maße aller sich in unserem Universum manifestieren Protonen, da im Lauf der Zeit Photonen, ihre Frequenz verringernd, leichter werden, und folglich wird auch ihre allgemeine Masse kleiner – in dieser Mittel-Frequenz-Sphäre der Beobachtung! Dafür, wann die Formo-Schöpfer der Formen der Selbstbewusstseinsformen von Elektronen und Positronen sich annihilieren (frequenzweise umgewandelt werden, ihre Fokus-Dynamik in den Hochfrequenten Rezopazon der Manifestation «umprojizierend»), manifestieren sich wieder anstelle von ihnen in den Resobereiche ihrer früheren «Dislokation» Formo-Schöpfer von Photonen.

2.1084. Je niedriger die Parameter der Temperatur und des Drucks sind, die den Manifestationsbereich der Formen der Selbstbewusstseinsformen elementarer Teilchen strukturieren, desto mehr Licht-Quanten können sich mit den Teilchen kleinerer Maße synthesieren, da der Effekt des Einflusses auf ihre Fokus-Dynamik der Aspekte Chistye Eigenschaften ALL-Ganzheitlichkeit (der eglleroliftiven subjektiven Signum – niedrigere Temperatur) und ALL-Einheitlichkeit (niedrigerer Druck) verstärkt wird. Deshalb bei der Erhöhung der Dimensionen der Resobereiche, das heißt beim natürlichen Abfall der Temperatur und des Drucks unseres fokusno ausgedehnten Universums, nimmt die Menge der in ihm manifestierten schweren Teilchen ununterbrochen ab: am Anfang wird die gesamte Anzahl viel schwerer Protonen und Anti-Protonen, und danach auch Mesonen gesenkt.

2.1085. In irgendeinem Augenblick der Fokus-Dynamik unseres Universums wird die Menge der Photonen, die in diesem Umfang vorhanden ist, mit der Maße der Protonen verglichen. Sein Stoff wird absolut für Neutrino durchsichtig, das, keine Ladung habend, mit dem Stoffen nur bei sehr größerer Geschwindigkeit und sehr hoher Temperatur zusammenwirken kann: sie zusammen mit Anti-Neutrino verwandeln sich in Elektronen und Positronen, die danach wieder in Neutrino und Anti-Neutrino umgewandelt werden, und so – ununterbrochen. In kleinerer Dichte des Energo-Plasmas und bei nicht hoher Temperatur wird Neutrino für die Wissenschaftler praktisch unsichtbar und unfassbar, denn man kann es durch materielle Einwirkung schon nicht «auffangen».

2.1086. Aber dennoch muss man in diesem ganzen Prozess besonders entscheidende Rolle der Formo-Schöpfer von Protonen und Neuronen betonen, die, mit den Formo-Schöpfern der Elektronen, Positronen, Neutrino und Anti-Neutrino wechselwirkend, sich quasi «wechselseitig» ineinander verwandelt (das heißt «projizieren» sich in duvuyllerrtnye Fokus-Konfigurationen der ihnen eigenen Fokus-Dynamik «um») und dadurch bestimmen bedeutend alle gegenwärtigen Beschaffenheiten der Stoffe unseres Universums. In dem Regime der Manifestation langwelliger Resobereiche, wo Temperatur nicht niedriger als hundert Milliarden Grad ist, ist die Menge der Protonen ungefähr der Menge von Neuronen gleich. Bei der Erhöhung der Frequenz der Fokus-Dynamik der Wechselwirkungen (was für den Prozess der Fokus-«Ausdehnung» des Universums charakteristisch ist), sinkt die Temperatur und die Anzahl der Protonen wird immer mehr, da ihre Masse, möge sie auch unwesentlich (jedoch nur in unserer Wahrnehmung!) kleiner als die Maße der Neuronen («lediglich» um 0,14%) und, folglich, – mit Rücksicht auf die anderen Parameter, – Prozess ihrer Bildungen für unser Universum ist ökonomisch (energetisch) günstiger, als die Bildung von Neuronen.

2.1087. In jenen der langwelligen Resobereiche, wo Temperatur der Manifestation der Formen eine Milliarde Grad nicht überschreitet, fängt der Prozess der Bildungen der einfachsten Kerne an (außer des Protons selbst, der der Kern des Atoms des Wasserstoffes ist). Das wird möglich, denn bei langwelligen Photonen die Energie, um den Kern zu brechen. Ohne die Einmischung von Photonen fangen Neutronen an, sich aktiv mit Protonen zu synthesieren, als Ergebnis davon werden Kerne von Deuterium gebildet. Auf dieser Etappe wird diese Reaktion nicht beendet, sondern setzt sich fort, bis zur Bildung der Kerne von Helium, die aus zwei Protonen und zwei Neuronen bestehen.

2.1088. Es sei bemerkt, dass außer Deuterium, in solcher langwelligen Resobereiche wird auch ganz wenig Lithium und des Isotops von Helium-3 gebildet; viel schwere Kerne werden in dieser Resobereiche bis jetzt noch nicht gebildet werden können. In diesem Regime der Manifestation besteht das Stoff unseres Universums für 70% aus den Kernen des Wasserstoffatoms und für 30% – aus den Kernen von Heliumatom. Es gibt bis jetzt noch keine Atome und das ganze Stoff des «ausdehnenden» Universums stellt einen gewissen Photon-Plasmatischen Zustand dar – das heißt nur Kerne ohne Umlaufbahnelektronen.

2.1089. Dieses Plasma ist nicht durchsichtig für die Wahrnehmungssysteme der Formo-Schöpfer der Photonen, und deshalb können sie sie mit ihren Fokus-Dynamiken (mit dem «Druck des Lichts») nur ein wenig schaukeln, bildend charakteristischen «Photonen-Schall» – eigenartiges, monotones sich wiederholendes langwelliges Ertönen. Davon, auf welche Weise manifestierten sich hoch- und mittelfrequente Resobereiche der Fokus-Dynamik unseres Universums-Wesen, sprechen wir mit euch ein wenig später, da für die Aneignung dieser Information ihr euch mit gewissen zusätzlichen Besonderheiten dieses Prozesses kennenlernen müssen werdet.

Leave a Reply

Close Menu
Яндекс.Метрика