§ 3.9.4.5 Schicksal ist nicht vorherbestimmt. SFUURMM-Formen organisieren die Formo-Schöpfer elementarer Teilchen, und nachher in viel maßstäblichere Formen von Atomen, Moleküle und usw. Jedes atomare Objekt – Ergebnis der Synthese von Gedanken und Gefühl

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 3

3.0105. Schicksal – als der Inhalt des subterransiven rotationellen Zyklus der «Persönlichkeit» – ist nicht «blind», vorherbestimmt, determiniert oder uns «von jemandem» von außen aufgedrängt, sondern wird aktiv in unserem Leben durch die jedem von uns eigenen subjektivеn Erwartungen, Absichten und Bevorzugungen realisiert. Durch die von uns ununterbrochen «entpackenden» Niveaus des Kollektiven Unterbewusstseins haben wir die Möglichkeit nicht nur die Vorstellungen über die potenziellen Momente der uns erwartenden Ereignissen zu besitzen, sondern auch bewusst zu wählen, das heißt seine der Eigenschaft nach qualitative Dynamik in die für uns angenehmen Richtung zu leiten. Im Laufe der subterransiven VEN-«Entpackungen» werden zahlreiche Vorstellungen über die möglichen Varianten unserer «Zukunft» resonanzionell aus dem Unterbewusstsein in unsere Fokus-Dynamik «projiziert», damit wir oder intuitiv ihnen (beim Fehlen des realisationellen Interesses) ausweichen, oder uns unbewusst ihnen entgegen umfokussieren, mit dem Ziel irgendwelche von unseren unbewussten Realisationen oder unterbewussten Projekte zu verwirklichen, wie sinnlos und zufällig sie uns danach vorkämen.

3.0106. Gerade wir selbst, und nicht jemand anderer, wählen jene Szenarien, wo mit uns entweder erwünschte, oder unerwünschte Ereignisse geschehen. Jeder der «günstigen» oder «ungünstigen» Lebensumstände – immer eine Möglichkeit radikal – durch die FD-MulTypolarisation – die Eigenschafts-Qualitativität der von uns fokussierenden NUU-VVU-Konfigurationen zu erhöhen. Aber in den meisten Fällen sind wir, allganzheitlich mit den einfacheren und primitiveren Varianten der schöpferischen Realisationen beschäftigt, werden dieser POTENZIALITÄT in uns (für deren Verwirklichung man in sich unbedingt etwas weniger der Eigenschaft nach qualitativ zu überwinden braucht) nicht bewusst und verpassen diese effektiven Möglichkeiten für der Eigenschaft nach qualitative schnelle Selbstvervollkommnung. Das Schicksal – kein Synonym der Unvermeidlichkeit, Fügung und einer gewissen strengen Vorherbestimmtheit, sondern nur ein kleiner Bestandteil unserer potenziellen «Zukunft», deren Sinn bestimmt und konstruktiv nur in allgemeinen Zügen (dank unseren unstabilen Vorstellungen darüber!) bestimmt und umgerissen ist und struktureller Modifikation, ständiger Vervollkommnung und allmöglicher zusätzlicher Konkretisierung seitens unserer Fokus-Dynamik unterworfen ist.

3.0107. Unsere Gedanken und Gefühle («Emanationen» und «Psychonationen») in der von uns nach dem resonanzionellen Prinzip generierten Fokus-Dynamik wird in die ihnen entsprechenden Wünsche (SFUURMM-Formen oder «Karmonationen» – subjektivе Vorstellungen davon, was wir wollen) transmutiert, die auch die Lokalisierung des Vektors unseres laufenden (im diesem Moment) Interesses in einer konkreten Variante der gesamten MulTypolarisation der FD (subterransive Entwicklungsszenarien) bestimmen. Identische (geyliturgentnye) nach bestimmten Merkmale SFUURMM-Formen werden resonanzionell von den Formo-Schöpfern in die f-Konfigurationen der Formen der Selbstbewusstseinsformen elementarer Teilchen ausgebildet, die sich nach einem noch größeren Spektrum der ihnen eigenen Merkmale in die f-Konfigurationen von Atomen und Molekülen komponieren, die die f-Konfigurationen anderer, viel «maßstäblichere» Formen der Selbstbewusstseinsformen strukturieren – Mikroorganismen, Menschen, Tieren, Pflanzen, Mineralien, sowie allmögliche Kosmische Wesen.

3.0108. Jedes molekulare oder atomare Objekt manifestiert sich so oder anders in Weltgebäude als Ergebnis der Synthese bestimmter Gedanken und Gefühle, die energoinformationelle Grundlage einer ganzen Menge Varianten konkreter Vorstellungen davon geben, wie, wann und anhand wovon allmögliche Vereinigungen dieser Gedanken und Gefühle sich real in dem Wellen-Regime manifestieren können. Wann ihre resonanzionellen Synthese auf dem Niveau der Formen der Selbstbewusstseinsformen elementarer Teilchen verwirklicht wird, dann geschieht auch ihre Eksgiberation als Wellen-Strukturen, – auf dem Niveau von Atomen, Molekülen und einer ganzen Menge von ihren der Eigenschaft nach verschieden qualitativen Aggregatzuständen (deren ganze Gesamtheit wir mit euch subjektiv als die «umgebende Wirklichkeit» interpretieren).

Добавить комментарий

Закрыть меню