Fehler

[OSYouTube] Alledia framework not found

§ 1.3.1.2 Allmögliche Verschiedenartigkeit subjektiver Realitäten – Teilung nach protoformischen Merkmalen

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 1

Allmögliche Verschiedenartigkeit subjektiver Realitäten – Teilung nach protoformischen Merkmalen. Der Vergleich der Formo-Systemen der Welten mit den Clustern von Quasikristallen. Die uns umgebende Welt hat «Multipixel»-Struktur.

1.0394. Das heißt, zum Beispiel, in den konkreten Bedingungen der subjektiven lluuvvumicheskie {lluuvvumischen} Realnostey {Realitäten}, die unsere mit euch Gruppy Kontinuumov {Gruppen von Kontinuen} strukturieren, sind objektive Bedingungen für beständige resonatsionnaya {resonanzionelle} Manifestation solcher Formy {Formen} der Formy Samosoznaniy {Selbstbewusstseinsformen}, deren НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Konfiguratsii {f-Konfigurationen} in höherem Grad durch Niederfrequenz- und protoformnye {protoformischen} (nicht lluuvvumischnahen) Fokus-Wechselverbindungen gebildet sind, bedeutend weniger günstiger, als für die Formy {Formen} der Formy Samosoznaniy {Selbstbewusstseinsformen}, die durch Mittel- und Hochfrequenz- lluuvvumischnahen Typen der fokusnaya {Fokus}-Wechselwirkungen strukturiert sind. Natürlich, spielt hier eine riesige Rolle auch die Untereinander-Vereinbarkeit religiöser, wissenschaftlicher, sozialer und anderer Merkmale, die den «gegenwärtigen» Vorstellungen der Menschen über die umgebende Welt eigen sind, und die Vorstellungen, die die Fokusnaya Dinamika {Fokus-Dynamik} der Menschen in anderen Gruppen von PVKstrukturieren.

1.0395. Ich erlaube mir bedingt die Besonderheiten der inertsyonnaya Manifestation von Stereo-Typen der Welten – (zusammen mit allen, sie strukturieren, Konfiguratsii {Konfigurationen} der Formy Samosoznaniy {Selbstbewusstseinsformen}), die sich untereinander in typenverschiedene Formo-Sistemy Mirov {Formo-Systemen der Welten} vereinigen – und die ganze unendliche Menge der von ihnen gebildeten subjektiven Realnostey {Realitäten} mit den Beschaffenheiten von riesigen Cluster der Quasikristallen zu vergleichen. Für viele von euch wird das unverständlich, aber ich werde versuchen zu erklären, warum ich ein ähnlichеr Vergleich einfiel. Die Natur des Quasikristall-Zustandes der Materie bleibt immer öfter ein Rätsel für unsere Wissenschaftler, obwohl mit Hilfe des iissiidiologischen Wissens auch dieses Rätsel sowie einer Menge von gegenwärtigen Paradoxen und durch nichts erklärbaren Phänomene, kann eine erschöpfende Erklärung gegeben werden.

1.0396. Laut den gegenwärtig wissenschaftlichen Vorstellungen ist der Quasikristall-Zustand (den ich bedingt auf die Fokus-Strukturen der Formy {Formen} der Formy Samosoznaniy {Selbstbewusstseinsformen} «projiziere», die sich in spezifischen Bedingungen des 3-4-mernostnyy {dimensionalen} Bereich manifestieren) ist dazwischenliegend zwischen dem kristallischen und amorphen. Es ist üblich die Quasikristalle für feste Metalllegierung mit Fernordnung zu halten, deren Beugungspeaks nicht kristallographische Symmetrie besitzen. Wenn die Struktur der elementaren Zelle der Mehrheit der Kristalle sich auf Sechsflächner, Achtflächner und Vierflacher gründet (was den Faktor der Entwicklung der Fokusnaya Dinamika {Fokus-Dynamik} ihrer Formo-Tvortsy {Formo-Schöpfer} auf dem Quanten-Wellen- in den Doollsen-Spektrum der Manifestation bestimmt – das heißt aus dem 3-4-mernostnyy {dimensionalen} in 2-3-mernostnyy {dimensionalen} Bereich der Manifestation), dann kann die Struktur von Quasikristallen als ikosaedral bezeichnen, das heißt die potenzial auf die aufeinanderfolgende Erhöhung des Grades der Eigenschafts-Qualitativität der Fokusnye Dinamiki {Fokus-Dynamiken} der Formo-Tvortsy {Formo-Schöpfer} aus den Bedingungen orientiert ist, die dem 3-4-mernostnyy {dimensionaler} Bereich, in die 4-5-мерные Bedingungen der Manifestation eigen sind.

1.0397. Ich erinnere euch daran, dass Ikosaeder ein Vielflächner ist, der 20 Flächen hat, jede von denen ein gleichseitiges Dreieck darstellt; er besteht aus 12 Spitzen und 30 Kanten; hat die Symmetrie des fünften Grades: in jeder seiner Spitzen – dem Fokus – sind kovarllertny {kovarllert} untereinander fünf Kanten vereinigt, die die energo-informationellen Wechselverbindungen zwischen die verschieden kachestvennye {der Eigenschaft nach verschieden qualitativen} «Spitzen»-Formo-Tvortsy {Formo-Schöpfer} symbolisieren. Gerade diese charakteristischen Besonderheiten erlauben mir die Quasikristalle den Formy {Formen} der Formy Samosoznaniy {Selbstbewusstseinsformen} zuordnen, die grenznahe Rezodiapazony {Resobereiche} zwischen den 3-4-mernostnyy {dimensionaler} und 4-5-mernostnyy {dimensionaler} Bereichen strukturieren.

1.0398. Die Struktur der Quasikristalle wird von den Wissenschaftlern mit Hilfe der Geometrie des Einpflasterns des Raum mit Rücksicht darauf beschrieben, dass es unmöglich ist, die Ikosaeder so zu packen, damit es zwischen ihnen keinen Raum gibt, und sie den ganzen Raum mit sich füllen (kraft dessen können sie nicht für Kristalle als elementare Zellen dienen). Die spannkräftigen Moduln von Quasikristallen sind kleiner nach der Größe, als die Moduln der ihnen nach dem Inhalt nahen Kristallphase, und die sie bildende Symmetrie kann sich einfach physisch nicht durch jegliche kristallischen Stoffe manifestieren. Deshalb sind sie bedeutend näher an die amorphen Metalle, als an die Kristalle (für die amorphen Stoffe ist charakteristisch das Vorhandensein der Atomnaheordnung – kristallische Ordnung nur innerhalb der Grenzen von einigen Interatomentfernungen).

1.0399. Ab dem Zeitpunkt der Entdeckung des Quasikristallzustandes wurde für die Wissenschaftler als das wichtigste Problem Frage über die Schaffung von Bedingungen für die Steigerung der Beständigkeit seiner Manifestation aufgeworfen. Gerade dieser Umstand ist zum Anlass für die Möglichkeit des Vergleiches des äußerst unbeständigen (für die Bedingungen gerade dieser subjektiven Realnostey {Realitäten}!) der Quasikristallzustandes des Stoffes mit dem Prinzip der inertsyonnaya Verwirklichung der rotatsyonnoe {rotationellen} Smeshchenie {Verschiebung} mit Hilfe der unendlichen aufeinanderfolgenden Aufeinanderfolge in der Fokusnaya Dinamika {Fokus-Dynamik} der Formy {Formen} der Formy Samosoznaniy {Selbstbewusstseinsformen} die verschieden kachestvennye {der Eigenschaft nach verschieden qualitativen} Konfiguratsii {Konfigurationen} der Stereo-Typen.

1.0400. Das bedeutet, dass wenn jeder Stereo-Typ (sowie Quasikristall) sich nur für einen sehr kurzen Zeitabschnitt renonatsyonno {rezonanzionitätsweise} in spezifischen Bedingungen manifestieren kann, die der einer oder der anderen subjektiven Realnostey {Realitäten} eigen sind, dann fasst das Wahrnehmungssystem jeder Formy {Formen} der Formy Samosoznaniy {Selbstbewusstseinsformen} auf die ihren Formo-Tvortsy {Formo-Schöpfer} eigenen Weise kontinuierlich und aufeinanderfolgend alle – sich kurzzeitig manifestierenden – duvuyllerrtnye {duvuyllerrten} Fokusnye Konfiguratsii {Fokus-Konfigurationen} der Stereo-Typen in einen gesamten Formo-Bild zusammen, im informatsionnoye Prosntranstvo {informationellen Raum} des Samosoznaniye {Selbstbewusstseins} (durch die Aktivität unserer subjektiven Vorstellungen) volle Illusion der «inertsyonnaya Dynamik» der uns umgebenden Wirklichkeit schaffend: sich bewegende Menschen, Gegenstände, Metamorphosen von Pflanzen- und Tierreich, Wechsel von Naturerscheinungen, sowie die ganze psychische, makrokosmische und mikrokosmische «Dynamik» und so weiter.

1.0401. Dabei muss man im Auge behalten, dass jeder menschliche (sowie jeder andere) Stereo-Typ nicht etwas Unreales ist, einem gewissen «augenblicklichen kachestvennyy {der Eigenschaft nach qualitative} Querschnitt» einer «Persönlichkeit» ähnlich, der zur selbstständigen Existenz nicht fähig ist. Nein, das ist überhaupt nicht so: jeder Stereo-Typ stellt eine absolut ganzheitliche НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Konfiguratsiya {Konfiguration} mit allen, ihr eigenen, «persönlichen» und «interpersönlichen» Wechselverbindungen dar, die mit sich die multipolarisatsionnaya {multipolarisationell}aуa Fokusnaya Dinamika {Fokus-Dynamik} der Formo-Tvortsy {Formo-Schöpfer} jeder von einer Menge «persönlichen» Interpretationen bilden, die sich duvuyllerrtnо und simultanno {simultanerweise} in verschiedenen Bedingungen der Prostranstvo-Vremya {Raum-Zeit} manifestieren. Jeder Stereo-Typ ist riesigen Anzahl doollsovye Formy {Formen} der Formy Samosoznaniy {Selbstbewusstseinsformen} strukturiert (für die Menschen – das sind ungefähr 386 «doollsovye Persönlichkeiten»), deren Fokusnaya Dinamika {Fokus-Dynamik} (die Funktionalität der Biosystemen, psychoemotionelle Reaktionen) nicht nur von ihren aktiven Wechselverbindungen mit den Schöpfer von irkkulligrennye, usstukkulyarnye und akhsuvvrollentnye Typen der lluuvvumicheskie {lluuvvumischen} subjektiven Realnostey {Realitäten} (2,5-4,0 Mernost {Dimension}) zielgerichtet koordiniert und geleitet werden, sondern auch mit FLAKS-Tvortsy {-Schöpfer}.

1.0402. Wir mit euch interpretieren sie subjektiv als Stereo-Typen, und nicht als Formy {Formen} der Formy Samosoznaniy {Selbstbewusstseinsformen} nur deshalb, weil die begrenzten Möglichkeiten unserer Wahrnehmungssysteme nicht imstande sind, golokhronno {holochronerweise} ihre Fokusnye Dinamiki {Fokus-Dynamiken} als Schaffen von lluuvvumicheskie {lluuvvumischen} «Persönlichkeiten» zu identifizieren, sondern sind fähig, sie nur in einer gewissen ihrer Gesamtheit wahrzunehmen, was uns erlaubt, eine bestimmte Summe ähnlicher ganzheitlicher НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Vereinigungen, die, zum Beispiel, pro eine Sekunde manifestiert werden, für uns als eine «Persönlichkeit» zu interpretieren (obwohl in diesem kurzen Zeitabschnitt sie vor unseren Augen eine riesige Menge gewechselt wurde!). Wenn es sich um die Möglichkeiten ihrer subjektiven Unterscheidung von Stereo-Typen anderer Proto-Formy {-Formen} {Proto-Formen} der uns umgebenden Welt handelt, dann muss man berücksichtigen, dass je nach dem Grad der Kovarllertnost {Kovarllertnost {Kovarllertheit}} unserer und ihrer Skhem Sinteza {Skhemy {Schemen} der Synthese} die Anzahl der protoformnye {protoformischen} Stereo-Typen, die sich aufeinanderfolgend in unserer Fokusnaya Dinamika {Fokus-Dynamik} pro eine Sekunde abwechseln, sich auch sehr stark untereinander unterscheidenkann.

1.0403. In Übereinstimmung mit kontinuierlichen Reihenfolge von Quanten-Effekten, die von Wahrnehmungssystemen erzeugt werden, abgesehen von dem Prozess der Modellierung der subjektiven Illusion der umgebenden Welt, verändert jede Formy {Formen} der Formy Samosoznaniy {Selbstbewusstseinsformen} auch kontinuierlich und aufeinanderfolgend (wegen dem unterschiedlichen Grad der Aktivität in der Fokusnaya Dinamika {Fokus-Dynamik} von charakteristischen f-Konfiguratsii {f-Konfigurationen} von Tieren, Mikroorganismen, Pflanzen- und Mineralien-Formo-Tvortsy {Formo-Schöpfer}, in die Arbeit des biologischen Organismus miteingeschlossen sind) subjektive Vorstellungen über «sich selbst», über die Form und den Zustand des ihre eigenen biologischen Körpers, sowie über den Zustand und Objekte der sie umgebenden Wirklichkeit. In Wirklichkeit die ganze uns umgebende Welt hat keine kontinuierlich-ganzheitliche, sondern «Multipixel»-Struktur, das heißt sie ist nicht absolut ganzheitlich und untrennbar, wie es uns scheint, sondern besteht aus unendlicher Menge Quanten-«Pixel», «Kryptogramme», die, sich aufeinanderfolgend einander abwechselnd, in unserem Wahrnehmungssystemen einen illusorischen Effekt einer gewissen «Ganzheitlichkeit» und inertsyonnо {trägheitsbehaftet}-aufeinanderfolgenden Kontinuität der Manifestation in bestimmten resonatsionnaya {resonanzionellen} Zonen der Prostranstvo-Vremya {Raum-Zeit} – sowohl «uns selbst», als auch im allgemeinen, dass uns umgibt – erschaffen.

Drucken E-Mail

Яндекс.Метрика