§ 1.4.2.2 Bei der Entstehung des eglleroliftiven Impulses entsteht realisazionelles Potenzial. Wechselseitige Verstärkung der RA- und DP-Zustände.

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 1

Bei der Entstehung des eglleroliftiven Impulses entsteht realisazionelles Potenzial. Wechselseitige Verstärkung der RA- und DP-Zustände. Info-Fragmente können nicht sich weiter differenzieren, es bleibt ihnen nichts anderes übrig als sich zu vereinigen, um in einen stabilen inneren Zustand zu übergehen. Es geschieht subjektiv die Rückkehr der Info-Fragmente in der Information aus dem Zustand des SSS-Wesens.

1.0749. lenkt eure Aufmerksamkeit auf jenen Umstand, dass bei Wechselwirkung jeglicher der einander gegenüber kovarllerte rekonverstne Konfigurationen ein bestimmter Tensor gebildet wird – ein bedingt unvereinbarer, impersepter – bei gegebenen Bedingungen der Wechselwirkung! – Teil. Das heißt bei reaktionärer Manifestation des eglleroliftiven Impuls, in dem gemeinsamen ausgeglichenen Zustand der Information, als Anreiz für die Verwirklichung gewisser «ursprünglich» in Ihr angelegten Möglichkeiten manifestiert sich dissonanzionell ein bestimmtes realisazionelles Potenzial! Welcher Möglichkeiten? Es kann euch vorkommen, dass in diesem Fall die aufeinander nicht räsonierten Teile der wechselseitig zusammenwirkenden Konfigurationen quasi in ihre früheren Zustände absolut Harmonität gegenüber allen übrigen verschiedenartigen Fragmenten «zurückkehren» kann. Aber es ist schon unmöglich wegen der begonnenen Schöpferischen Aktivität beider Impuls-Potenziale zu machen!

1.0750. Sobald zwischen den Fragmenten die erste Vereinigung verwirklichte, «projizierte sich selbst» an Ort und Stelle der gebildetе RA-Zustand rezonanzionell in den entsprechenden Teil von r-Konfigurationen noch eines informationellen Fragmentes, dadurch zu dem gesamten DP-Zustand einen dissonanzionelle Faktor hinzufügend, einen neuen Tensor, der noch mehr die «innere» Spannung verstärkte. Und so – gleich in allen möglichen Wechselverbindungen. Das heißt jede neue kovarllertnaya r-Konfiguration, sich rezonanzionell vereinigend mit der ganzen Konfiguration der gebildeten Vereinigung, einerseits noch mehr den gesamten RA-Zustand verstärkt und, andererseits, das gesamte Potenzial des DP-Zustandes dieser informationellen Vereinigung. Das ist das Ergebnis der Einwirkung in der Information des irrkogliktivnyy IP, dass wir mit euch subjektiv als «Involution» interpretieren (aufeinanderfolgende der Eigenschaft nach qualitative Desintegration der in höherem Grad synthesierten Formen der Selbstbewusstseinsformen in Formen mit niedriger Anzahl der sie strukturierenden ССС {SSS}-Fragmente, was die Widerspiegelung «ursprünglicher» Tendenzen jeder r-Konfigurationen zur Erhaltung der ihr eigenen Merkmale ist). Wobei ich erinnere euch daran, dass der IIP Selbst kein Mechanismus der Vereinigung verschiedenartiger ССС {SSS}-Fragmente nach bestimmten Merkmalen der Resonanzionität ist – Er initiiert nur «innerhalb» jeder der r-Konfigurationen potenzielle Möglichkeiten für die Verwirklichung der Schöpferischen Aktivität in irgendeiner Richtung, das heißt bildet in ihr einen gewissen spezifischen Zustand aktives Wartens, innerer Anregung zu etwas. Und nicht mehr als das!

1.0751. Den Anstoß zur kovarllertnaya wechselseitigen Vereinigung gibt simultaner mit Ihm eglleroliftiver Impuls, dadurch synthetische Fokus-Dynamik sichernd (aufeinanderfolgende der Eigenschaft nach qualitative Integration von mehr einfachen Vereinigungen der r-Konfigurationen in mehr kompliziertere), dass, je nach Steigerung der Intensivierung dieses Prozesses, der Ausgleichung der Zustände der dissonanzionellen Passivität von Skunktien einer ССС {SSS}-Fragmente gegenüber den Skunktien einer ganzen Menge anderer ССС {SSS}-Fragmenten beiträgt, die die Erhöhung ihrer Resonanzionität einander gegenüber begleitet und, als Folge, kontinuierliche Verringerung des Grad der Tenzorität in den von ihnen gebildeten Vereinigungen (Fokus-Konfigurationen).

1.0752. Je mehr zwischen verschiedenartigen ССС {SSS}-Fragmenten solcher rezonanzionelle Vereinigungen geschieht, desto mächtiger und stabiler werden die von ihnen gebildetеn «dissonanzionellen Ablagerungen», indem sie sich in fokusnye Strukturen umwandeln, die quasi selbstständig durch ihre eigenen – dissonanzionellen – Konfigurationen ausgeformt sind, die von dem in ihnen gebildeten tensoriellen Potenzial untereinander alle rezonanzionellen Teile der sich schon vereinigten Konfigurationen quasi «zusammenhalten» (fixieren). Warum «zusammenhalten»? Warum RA-Zustand differenziert sich nicht von dem (oder aus dem) DP-Zustand? Weil rekonverstne Konfigurationen verschiedenartiger Fragmente selbst können schon nicht in noch weniger bedeutende Teil von sich selbst transgressieren; sie selbst stellen die äußerste Grenze der Manifestation jeder Diffeomorphie dar.

1.0753. Das heißt weiter kann es sich schon in Energo-Plasma nirgendhin differenzieren! Und es bleibt ihnen nur eins – sich wechselseitig zu vereinigen, das heißt sich bis zu jedem höchsten Grad der Synthesiertheit zu integrieren, bei der der Zustand absoluter Ausgeglichenheit von Energo-Plasma eintritt, der in den für die Information stabilen «inneren» Zustand übergeht, im Zusammenhang womit auch völlig die Einwirkung auf die ССС {SSS}-Fragmente des irrkogliktiv-eglleroliftiver IP verschwindet. Aus der Sicht des subjektiven Beobachters ergibt sich quasi die «Rückkehr» der ССС {SSS}-Fragmente in Information aus dem Zustand des Selbstbewusstseins des synthetische ССС {SSS}-Wesen (ich betone: «quasi», weil kein der Fragmente sich in Wirklichkeit nie den ihm eigenеn Zustand verändert, sondern realisiert sich in Energo-Plasma durch seine «Projektionsstrahlung»!), der durch das Vorhandensein in der Fokus-Dynamik – neben dem eglleroliftiver IP, auch noch des irrkogliktivnyy Impuls-Potenzial – bedingt ist.

1.0754. Durch die im Energo-Plasma gebildeten DP-Zustände «bildeten» sich informationelle Fragmente quasi sich selbst in eine Menge kompliziert zusammengesetzten Bildungen – «Karmonationen» oder Karmo-Formen, die in mehr maßstäbliche Formtionen durch einen für ihre wechselseitig verbundenen Fokus-Konfigurationen gewissen gemeinsamen Sinn (SFUURMM {SFUURMM}-Formen) vereinigt sind. Um «sich selbst» (rekonverstne Konfigurationen) wieder zu werden und sich von der ihnen «aufgedrängten» Beeinflussung der Fokusse zu befreien, die ihre «Projektionen» in den gebildeten Vereinigungen fixieren, muss jedes informationelle Fragment durch den Prozess der allgemeinen Synthese «durchlaufen», dessen evolutionärer Sinn, schlussendlich, auf die absolute Wiedervereinigung einer ganzen Menge rekonverstne Konfigurationen verschiedenartiger Fragmente in eine Einheitliche Universelle Form – slloogrente Fokus-Konfiguration von Energo-Plasma hinausläuft, durch die alle subjektiven «Anfänge» und alle subjektiven «Enden» quasi ineinander übergehen. Die Fokus-Dynamik des Höchsten Verstandes des Weltgebäudes transformiert sich in Energo-Plasma, die energoinformationelle Grundlage der Manifestation des Selbstbewusstseins von ССС {SSS}-Wesen ist, Das in Seinem absoluten Zustand automatisch in den Universellеn Zustand der Information transgressiert, Deren Schöpferischen Aktivität quasi «wieder» von Impuls-Potenzialen initiiert wird… Und das alles setzt sich subjektiv quasi unendlich fort, nur eines Tages sich objektiv in dem gewissen bedingten Moment der Ewigkeit verwirklichend.

Добавить комментарий

Закрыть меню