§ 2.7.2.5 Die Möglichkeit der Erschaffung der umgebenden Wirklichkeit. Wir vertiefen uns auf das Niveau des Leptonen-Bosonen-Niveau der Fokus-Dynamik. Bis auf weiteres müssen wir alle Begriffe trennen, damit wir uns in dem Mechanismus des Weltgebäudes zur

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 2

2.0697. Je bewusster und detaillierter wir die uns umgebende Wirklichkeit herausbilden, desto in höherem Grad wir werden dazu werden, wodurch wir uns bewusst werden. Und wann unsere Bewusstwerdung und unser Verständnis der Prinzipien der Formierung aller Formo-Strukturen von uns dermaßen tief und voll angeeignet wird, dass wir selbst jegliche Typen der Materialität bilden und sie weiter in Bestandteilelemente differenzieren können werden, dann werden wir uns aufeinanderfolgend aus biologischen Analoga НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Formo-Typen in unsere «bioplasmatischen» Formen der Selbstbewusstseinsformen umfokussieren. Dann werden wir und verstehen, auf welche Weise in einem Augenblick «nichtduvuyllerrter» Standortswechsel der Form von einem «Punkte» der Raum-Zeit in einen anderen ihren «Punkt» geschieht. Wir mit euch fokussieren uns in unserer ununterbrochenen biologischen Existenz aufeinanderfolgend nicht in noch maßstäblichere Formen der Selbstbewusstseinsformen um, sondern, umgekehrt, indem wir uns immer mehr und mehr mit der Fokus-Dynamik unseres Selbstbewusstseins in die Fokus-Dynamik allmöglicher Formen der Selbstbewusstseinsformen der uns umgebenden Wirklichkeit vertiefen, das heißt versuchen unseren «Aufbau» zu erkennen und Prinzipien des Funktionierens ihrer Formo-Schöpfer auf dem atomar-molekularen, Leptonen- und Bosonen-, Niveaus der Manifestation zu verstehen.

2.0698. Ständig und zielgerichtet unser Verstand und Intuition entwickelnd, dringen wir immer mehr und mehr in die Tiefe und in das Wesen mikrokosmischer Prozessen, uns bemühend zu verstehen, wie und mit Hilfe wovon sie sichergestellt werden, woraus bestehen und auf welche Weise reguliert werden. Und je tiefer wir anfangen in die uns umgebende Wirklichkeit einzudringen, desto mehr Fähigkeiten entdeckt wir in uns über die Einwirkung auf Reaktionen und Verhalten der von uns Objekten beobachteten, auf solche Weise Möglichkeit bekommend die Ergebnisse vorherzusagen. Irgendwelche Teilchen beobachtend, können wir in einem oder anderem Grad ihr Verhalten programmieren, indem wir uns bedingt quasi an ihre «Stelle» versetzen und ahnen, wie «wir» quasi in dieser Situation handeln würden. Das geschieht jetzt, zum Beispiel, in dem Experiment mit Elektronen, wann eine Wahl entsteht, durch welche Spalte es fliegend soll.

2.0699. Der Universelle Fokus des Selbstbewusstseins, die slloogrente Fokus-Dynamik des Höchsten Verstandes des Weltgebäudes, die Universelle Plasmatisch-Differenziationelle Strahlung – das alles stellt im Prinzip das Ein und Dasselbe dar (weil hier eben das Wort «universell» anwesend ist), das von uns nur aus verschiedenen subjektiven Gesichtspunkten wahrgenommen und für unterschiedliche Auffassungszwecke verwendet wird. Aber bis auf weiteres können wir das alles logisch nicht in Eins kraft dessen vereinigen, weil dann Formo-Schöpfer unserer gegenwärtigen НУУ-ВВУ {NUU-VVU}-Konfigurationen (dem subjektiven Verstand) einfach mit nichts auf dem Niveau der Vorstellungen manipulieren können. Deshalb bis auf weiteres müssen wir im Innern Dieses Eins bedingt irgendwelche für uns verständlichen Beziehungen initiieren, die sich auf Verschieden-Eigenschafts-Qualitativität der f-Konfigurationen der Formo-Schöpfer basieren, die untereinander in resonanzionelle Wechselverbindungen traten. Bei jeder solcher der Verschieden-Eigenschaft nach qualitativen Wechselwirkung manifestiert sich in der Raum-Zeit sich manifestiert sein Fokus – irgendwelcher Teil, der den UFS des Weltgebäudes strukturiert. Jeder der der Verschieden-Eigenschaft nach qualitativen Zustände der Fokusse, die sich simultan in Weltgebäude manifestierten und mit sich alle Niveaus und Bereiche seiner Schöpferischen Aktivität sicherstellen, ist eine der unzählbaren «Projektion» des UFSs. Jede Manifestation der Fokus-Dynamik ist eine «Projektion» der einen oder der anderen energoinformationellen Wechselverbindungen des UFSs.

 

Leave a Reply

Close Menu