§ 3.9.6.1 Was ist Energo-Plasma? Das, was die Möglichkeit haben zu beobachten, kann man auf ein slloogrenten Quant der Energie zurückführen. Quant – minimale Portion der Energo-Information. Wir schließen die Enden der Saiten des Weltgebäudes auf sich zusa

Das ist die an deutsche Sprache angepasste Ubersetzung der Iissdiiologie. Grundlagen. Band 3

3.0138. Alles, wovon ich bis jetzt euch erzählte, hat unmittelbare Beziehung zu renitiver Erschließung und dem Verständnis solcher, sehr wichtigen für unsere «persönliche» Existenz, Fragen, wie das Prinzipien der Wechselwirkungen einer zahllosen Menge personalistischer Welten (Menschen, Tiere, anderer Formen der Selbstbewusstseinsformen) in den Bedingungen einer Gruppe von Kontinuen (im diesem Fall – menschlicher). Jetzt sprechen wir mit euch nur über die «dichtplasmatischen» Niveaus des Weltgebäudes, über sogenannte 3-4-dimensionale (korperale) Kontinuen. Alles, was uns mit euch umgibt, ist das Ergebnis der synthetischen Dynamik der «Quanten» der Energo-Information (Energo-Plasma), die gemeinsam auf bestimmte Weise von der Fokus-Dynamik nicht nur Menschen, sondern auch einer Menge anderer Formen der Selbstbewusstseinsformen realisiertet wurde.

3.0139. Ich erinnere euch daran, dass das Energo-Plasma aktive Wechselverbindungen zwischen den Formo-Schöpfern und den Info-Schöpfer der «Karmonationen» sind, die synthetische Form der «Emanationen» und der «Psychonationen» (MENTO- und АSTRO-Verschiedenartigkeiten des Energo-Plasma) darstellen. Allerdings, es ist nicht nur das – in jedem der Bereiche Seiner Eksgiberation ist Energo-Plasma durch unvorstellbar umfangreichere und mannigfaltigere Formen der Existenz der Kollektiven Kosmischen Verstandesformen strukturiert, als diejenigen, durch die derzeit sich die uns eigenen Gedanken, Gefühle und Ergebnisse ihrer Wechselwirkungen realisieren – Wünsche. Dementsprechend, uns und alles, was sich simultan durch unsere Fokus-Dynamik quasi «nach außen» von uns widerspiegelt, kann man energoinformationell zu einem einheitlichen «Quant» der Energie hinausführen, das in allen Richtungen der MulTypolarisation der Fokus-Dynamik slloogrentnyy ist.

3.0140. Laut iissiidiologischen Vorstellungen, «Quant» – als für jede der «laufenden» Welten minimale Portion der Energo-Information – in dem atom-molekularen Teil der UPDS (Universale Plasmatisch-Differenziazionelle Strahlung) ist durch eine unendliche Menge quasi einzelner Vereinigungen (Portionen) der Energie und der ihr der Eigenschaft nach qualitativ entsprechenden Information strukturiert. Subterransive Parameter jedes «einzelnen» Quants hängen von der gesamten Eigenschafts-Qualitativität der ihm eigenen energoinformationellen Wechselverbindungen ab. Wir mit euch, als Überträger der Fokus-Dynamik, sind auch Initiatoren der Manifestation bestimmter Vereinigungen der Merkmale, die für den dissonanzionellen Teile der Information charakteristisch sind: uns in irgendeiner Form der Selbstbewusstseinsformen fokussierend, wir, uns selbst quasi zeitweilig mit ihr identifizierend, sind dabei gar nicht sie, sondern beobachten lediglich subjektiv, was in diesen Bedingungen unserer unendlichen Existenz geschieht (zwischen dem unausgeglichenen und ausgeglichenen Teile der Information), und, ziehend in jedem der von uns beobachteten Fällen unsere Schlusse, werden zu den Besitzern bestimmter empirisch-intuitiver Erfahrung.

3.0141. In der Sprache der Quantenmechanik gesprochen, uns aufeinanderfolgend (und simultan in allen Formo-Sistemy!) auf irgendwelchen Empfindungen und Erlebnissen, auf konkreten Gedanken und Gefühlen fokussierend, «schließen» wir die Enden der entsprechenden «Saiten» (Fokus-Dynamik) des Weltgebäudes mit subterransiver schöpferischer Aktivität unseres Selbstbewusstseins zusammen, indem wir quasi lokal auf solche Weise (das heißt der Eigenschaft nach qualitativ in bestimmten Bedingungen der Raum-Zeit manifestierend) dieses «Quant» der Energo-Information durch die Fokus-Dynamik einer von einer Menge, simultan von uns fokussierenden, «Persönlichkeiten» abgrenzen.

3.0142. Ich erinnere euch daran, dass die Saiten Theorie sich auf der Hypothese gründet, dass alle elementaren Teilchen und die von ihnen ausgebildeten Bildungen in Ergebnis der Wechselwirkungen der ultramikrokosmischen Quanten-«Saiten» entstehen (in den Maßstäben der Größenordnung 10-33-10-35 м). Ähnliche komponierte Quanten-«Saiten» sind strukturelle Elementen unseres Selbstbewusstseins und bis zu dem Moment ihrer Aktivierung in der Fokus-Dynamik stellen ein gewisses «Wirkungspotenzial» dar – als informationelle Basis für unsere allmöglichen Erlebnisse und potenzielle physische Aktivität. Sobald wir sie in dem subterransiven ODS durch unser unmittelbares Interesse (Wunsch) initiieren, geschieht in demselben Augenblick seine subjektive Modifikation (konstruktive Strukturierung entsprechender Information) und Fixierung darauf unseres Fokus der Konzentrierten Aufmerksamkeit. All das geschieht in dem einen und demselben Augenblick: aus dem von uns «entpackten» «Wirkungspotenzial» «wurde» in dem Wahrnehmungssystem quasi eine bestimmte Vorstellung davon gebildet, was wir wollen oder nicht wollen, auf deren Grundlage sich in der Trägheit der Fokus-Dynamik der Formo-Schöpfer unserer NUU-VVU-Formen lokal eine subjektive Variante unserer personalistischen Welt manifestierte – in Form unserer «laufenden» Beziehungen zu sich selbst und zu den Umständen der uns umgebenden Wirklichkeit.

Leave a Reply

Close Menu
Яндекс.Метрика